Fools Garden: Was wurde aus den "Lemon Tree"-Stars?

Aus einem schwäbischen Dorf führte der Weg Peter Freudenthaler und seine vier Bandkollegen auf die internationalen Bühnen. Dank dem Nummer-Eins-Hit „Lemon Tree“ gelang Fools Garden 1995 der große Durchbruch. Doch nach dem mehrfach ausgezeichneten Song war Schluss? Von wegen One-Hit-Wonder! Was die Band-Mitglieder heute machen...

Fools Garden 1991 bei der Bandgründung
Fools Garden 1991 bei der Gründung mit Thomas Mangold, Ralf Wochele, Roland Röhl, Volker Hinkel und Peter Freudenthaler Imago

Kaum einer kennt ihre Gesichter, doch jeder kennt ihren Hit! Mitte der 90er Jahre landete Fools Garden mit „Lemon Tree“ einen Sensationserfolg. Nach 37 Wochen auf Platz Eins der deutschen Charts belohnen sich Fools Garden mit Platin. Über Nacht avancieren die Süddeutschen zu Weltstars, die auf ihrer Welttournee mit den Spice Girls in Asien auf der Bühne stehen. Ob Echo oder Bambi, kein Preis ist mehr sicher vor den Newcomern! Doch nach dem rasanten Erfolg von „Lemon Tree“ wurde es plötzlich ruhig um die Truppe rund um den Pforzheimer Sänger Peter Freudenthaler. Grund genug einen Blick auf Fools Garden zu werfen!

Fools Garden: Aus dem Schwabenland nach Asien

Die Erfolgsgeschichte nahm ihren Anfang in Süddeutschland. 1991 begegneten sich Sänger Peter Freudenthaler und Gitarrist Volker Hinkel beim Studium der Medientechnik in Stuttgart. Nicht nur ihre Begeisterung für Musik, sondern auch die geographische Nähe ihrer Heimatdörfer verband die jungen Künstler. Nach zwei mäßig erfolgreichen Alben gelingt den zwei Studenten gemeinsam mit Thomas Mangold (E-Bass), Ralf Wochele (Schlagzeug) und Roland Röhl (Keyboard) 1994 mit „Wild Days“, der zum Titelsong eines Werbespots der Modekette C&A avancierte, der Durchbruch. Die Familien in der Süddeutschen Heimat sind aus dem Häuschen. Peter Freudenthaler erzählt von seiner Oma, die den Erfolg ihres Enkelkindes Anfang der 90er Jahre kaum glauben kann: „Jesses Gott, der verrückte Bub kriegt Geld für seine Musik“.

Doch erst mit der Veröffentlichung von „Lemon Tree“ im Jahr 1995 erlebt die Band einen kometenhaften Aufstieg. Die Diplomarbeit liegt längst auf Eis, als der Hit sich 37 Wochen auf Platz Eins der deutschen Charts hält. Nach sechs Millionen verkauften Singles wird „Lemon Tree“ mit Platin ausgezeichnet. Doch nicht nur im Heimatland schlägt der Hit ein, auch in der Schweiz, Österreich, Frankreich und Schweden folgt Gold!

Fools Garden: Was kommt nach „Lemon Tree“?

Eine Welttournee führt die Jungs rund um den Globus, doch danach ist plötzliche Schluss. Keine Veröffentlichung kann an den gewaltigen Erfolg von „Lemon Tree“ anknüpfen. Aufgrund sinkender Verkaufszahlen und persönlicher Differenzen erscheint 2003 das letzte Album „25 Miles to Kissimmee“. Fools Garden geht getrennte Wege!

Während Peter Freudenthaler und Volker Hinkel zu zweit weitermachen, widmen sich ihre Bandkollegen anderen kreativen Projekten. Wochele bleibt der Musik treu, wird Drummer in der Band „Cover Up“ und arbeitet heute als Musiklehrer an verschiedenen Schulen. Gleichzeitig gründen Mangold und Röhl gemeinsam eine Werbeagentur in Merklingen. Statt Welttournee und Groupies entscheiden sich die beiden Musiker für Kinder und ein bürgerliches Leben.

Währenddessen lebt Peter Freudenthaler trotz anhaltender Musikkarriere glücklich verheiratet mit seiner Frau und drei Kindern in Ötisheim in Baden-Württemberg. Jedem seiner drei Kinder hat der ausgebildete Klavier- und Cembalobauer einen Song gewidmet. Die musikalische Karriere hat der Frontmann seinen Eltern zu verdanken, die ihm trotz Geldsorgen den Klavierunterricht finanzierten.

Peter Freudenthaler mit Jugend-Band
Peter Freudenthaler machte als Jugendlicher bereits Musik Facebook

Peter Freudenthaler auf Erfolgskurs

Trotz ihrer Familiengründung können Peter Freudenthaler und Volker Hinkel nicht die Finger von der Musik lassen. Mittlerweile stehen die beiden Pforzheimer Jungs als Duo oder gemeinsam mit den neuen Bandkollegen Jan Hees (Schlagzeug), Dirk Blümlein (Bass), Thorsten Kiefer (Keyboard) und Gabriel Holz (Gitarre) auf der Bühne. Unter dem Titel „Rise and Fall“ erschien im April 2018 das zehnte Studioalbum von Fools Garden. Und noch immer sind die beiden Musiker mit Herzblut dabei, so äußerte Peter Freudenthaler 2018 beim „ARD“-Magazin „Brisant“: „Es gibt so ein paar Leute, die uns das vormachen, die auch mit 70 oder 80 noch Songs schreiben und immer noch auf der Bühne stehen. Also ich fände das schon ganz toll, wenn wir das auch schaffen würden.“

Fools Garden 2016 mit den neuen Bandmitgliedern
Fools Garden 2016 mit den neuen Bandmitgliedern Facebook

Fans der Band können sich wohl freuen, dass auch 20 Jahre nach der Gründung von Fools Garden noch kein Ende in Sicht ist. Und damit Peter seine Musik und seine Familie verbinden kann, wurde das neue Video zu „Save The World Tomorrow“ direkt in seinem Privathaus in Ötisheim gedreht.

Neben Fools Garden, feiern auch die Vengaboys endlich ihr Comeback. Im Video seht ihr wie Kim Sasabone und Co heute aussehen:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';