Herzogin Meghan und Prinz Harry: Drama in L.A.! Sie haben sich verzockt

Sie wollten sich ein neues Leben in den USA aufbauen. Doch nach nur zwei Jahren stehen Prinz Harry und Herzogin Meghan vor den Scherben ihres Glücks...

Prinz Harry Herzogin Meghan
Foto: Getty Images

Sie leben in den Hollywood Hills, hängen mit Weltstars rum und träumten von einer Showbiz-Karriere. Zwei Jahre nach ihrem Abschied von England müssen Prinz Harry und Herzogin Meghan jedoch eine bittere Bilanz ziehen: Ihre Träume sind geplatzt.

Es war ein bitterer Schlag, als herauskam, dass nun auch noch Meghans Netflix-Projekte abgesagt worden sind. Dabei hatten die beiden vollmundig abgekündigt, „zu arbeiten und finanziell zu werden unabhängig“. Doch das läuft nun offenbar nicht so gut wie geplant...

Das Paar muss jetzt abliefern

Zunächst schien für Harry und Meghan alles wie am Schnürchen zu laufen. Erst der Umzug in ihre 13-Millionen-Euro-Villa in Montecito, dann folgten Verträge mit einigen der größten Mediengiganten der Welt. Sie unterzeichneten einen Vertrag über 83 Millionen Euro mit Netflix und einen anderen über 21 Millionen Euro mit Spotify. Hinzu kam eine fünfteilige Doku-Reihe bei Apple TV.

Doch nun stehen Prinz Harry und Herzogin Meghan vor den Scherben ihrer Träume. Das Spotify-Projekt liegt auf Eis (es gab bislang erst eine Folge), und auch in Sachen Netflix tut sich momentan wenig. Besonders bitter: Meghans Animationsfilm "Pearl" wurde sogar abgesagt! Eine schwere Demütigung für die 40-Jährige!

Laut PR-Experten stehen die beiden nun unter enormem Lieferdruck. "Als Harry und Meghan nach Hollywood gezogen sind waren sie heiß begehrt", so ein Insider laut "Closer". Alle wollten mit ihnen zusammenarbeiten, und die beiden wollten so viel Geld wie möglich verdienen, als unterzeichneten sie lukrative Verträge. "Diese Angebote sind toll, aber es bedeutet auch, dass sie liefern müssen", so der Experte. "Und das haben sie noch nicht."

Harry und Meghan vermarkten den Familienstreit

Seit sie England verlassen haben, haben Harry und Meghan mehrfach scharf gegen die Royal Family geschossen. Es entstand ein Riss, der lange unmöglich zu kitten schien. Erst als Prinz Harry kürzlich seine Großmutter, Queen Elizabeth II., besuchte, und Gerüchte aufkamen, er und Meghan würden an ihrem 70. Thronjubiläum teilnehmen, kam Hoffnung auf eine Versöhnung auf. Doch die öffentliche Freude machten die beiden jäh zunichte: In einem Statement stellten sie klar, dass sie an der Zeremonie nicht teilnehmen werden.

Alles Kalkül, glaubt der PR-Experte. "Der Bruch mit den Royals ist ihr größter Verkaufsschlager. „Das ist es, was die Medienriesen haben wollen, weil das Publikum sehen will, wie sie schmutzige Wäsche in der Öffentlichkeit waschen." Erschwerend kommt hinzu, dass Meghans Kinderbuch nur durchschnittlich erfolgreich war. Das habe Netflix besorgt gemacht. Es zeigt, dass die Marke von Harry und Meghan kein Selbstläufer ist. „'Pearl' wurde gestoppt, weil man annahm, dass es floppen würde. Es ist eine Katastrophe, weil bereits viel Geld ausgegeben wurde. Jetzt müssen Harry und Meghan liefern.“ Das Paar steht enorm unter Druck. Wird ihre Liebe dem standhalten können?

*Affiliate-Link

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.