Jenny Frankhauser: Erste Worte zu der Todes-Ursache ihres Vaters

Jetzt packt sie aus! Erstmals äußert sich Jenny Frankhauser zum Tod ihres geliebten Vaters.

Jenny Frankhauser
Foto: IMAGO / Eventpress

Der Schmerz sitzt noch immer tief. Nun spricht Jenny Frankhauser erstmals öffentlich über den Tod ihres Vaters. Im Jahr 2017 ist Andreas Frankhauser völlig unerwartet mit nur 49 Jahren gestorben. Für Tochter Jenny brach damals eine Welt zusammen. Bis heute lässt sie der frühe Tod ihres Vaters nicht los. Jetzt gab sie jedoch zum ersten und einzigen Mal Details über die Todes-Ursache bekannt.

Jenny Frankhauser: Daran starb ihr Vater wirklich

In ihrer Instagram Story öffnete sich Jenny Frankhauser nun ganz überraschend gegenüber ihren Fans. Angesprochen auf das frühe Ableben ihres Vater, findet die 29-Jährige erstmals offene Worte über den Tod von Andreas Frankhauser. Sie stellt klar, dass dies das erste und einzige Statement dazu sein wird und verrät nach langem Schweigen nun letztendlich die genaue Todesursache ihres Vaters:

„Er hatte einen neuen Job, den er sehr mochte. Auf meinen Vater konnte sich immer jeder verlassen. Ein 'nein' gab es nicht. Nicht mal dann, wenn es ihm schlecht ging!!! Er war erkältet. 'Nur' erkältet. Eigentlich ein gesunder 49 Jahre junger Mann. Doch weil mein Papa seinen Chef, seine Kollegen und auch vielleicht sich selbst im neuen Job nicht direkt am Anfang 'enttäuschen' wollte und sich krankschreiben lassen wollte, immer wieder zur Arbeit ging, ging die Erkältung aufs Herz...“
Jenny Frankhauser

Noch immer ist es für die Schwester von Daniela Katzenberger unglaublich, dass ihre Vater das wirklich zugestoßen ist, da sie selbst genauso sei und für andere die eigene Gesudnheit hinten angestellt hat, wie sei weiter verrät. "Ich dachte immer es sei nur eine Floskel 'Kurier dich aus! Gib deinem Körper Ruhe!' Ich bin leider genauso." Auch sie ging früher öfter erkältet zur Arbeit, heute sehe sie das aber mit ganz anderen Augen und appelliert an ihre Fans auf den eigenen Körper zu hören und die Gesundheit an erste Stelle zu rücken. Denn wenn jemand weiß, von sie spricht, dann Jenny...

Auch Fürstin Charlène von Monaco geht es aktuell nicht gut. Mehr zu ihrem Gesundheitszustand erfährst du im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link