Kim Kardashian: Cellulite weg in Rekordzeit!

InTouch Redaktion
Kim Kardashian & Co.: Cellulite weg in Rekordzeit!
Foto: Instagram/ Kim Kardashian

Glatt gelogen – oder hat sie eine Zauberformel? InTouch kennt Kims Geheimrezept gegen die nervigen Dellen...

Kim Kardashian (37) weiß, wem sie ihre Po-pularität größtenteils zu verdanken hat – ihr Allerwertester ist ihr dickstes Kapital. Seit sie allerdings am Pool hinter(n)rücks von Paparazzi abgeschossen wurde und die Bilder ihres beulengespickten Pöters für Häme, Spott und 100 000 Insta-Follower weniger sorgten, kennt sie die Kehrseite des Ruhms. Aber eine Kardashian kriegt in jeder Lage den A.... hoch – und wie!

Cellulite Tricks
 

Cellulite loswerden: Diese Tricks helfen wirklich gegen Orangenhaut

 

Kim Kardashian präsentiert ihren glatten Po

Diese Saison präsentiert Kim ihr unverändert voluminöses, aber sichtbar glatteres Gesäß genüsslich der Weltöffentlichkeit. Botschaft ihrer blanken Backen: Ihr könnt mich alle mal! „Ich war wirklich unglücklich, wenn ich mich von hinten im Spiegel gesehen habe“, gestand Kim jetzt. Also legte sie los. Kims Anti-Cellulite-Popogramm ist für jedes Hinterteil von Vorteil.

 

Das Cellulite-Geheimnis von Kim Kardashian

Der erste Schritt: eiskalt den Kühlschrank entrümpeln. Raus mit dem verpackten Fertigfraß! Und ja, gesunde Ernährung hilft nicht nur gegen Polster, sondern auch gegen Dellen: „Es liegt wirklich in erster Linie daran, was man isst“, erläutert Kim ihre Orangenhaut-Offensive. Ihr Speiseplan: morgens Müsli, mittags Salat, abends Hühnchen mit Gemüse. Obendrein regelmäßige Shake-Kuren, die entschlacken und detoxen. Aber, na klar, ohne Sport geht’s nicht.

Kim hat ihre Trainerin übrigens, wie passend, auf Instagram entdeckt. Und Melissa Alcantara hielt, was ihre Postings versprochen haben. „Es war hart“, sagt Kim selbst. „Ich bin morgens um fünf Uhr aufgestanden und habe trainiert.“ Ein Mix aus Ausdauer, Gewichtestemmen und Laufen. Sechsmal die Woche, eine Stunde lang. Klingt hart? Ist es auch. „Aber ich hatte ein Ziel vor Augen!“ In Kims Fall war das eine glatte Glutealregion (so heißt das bei Ärzten) – das bedeutet: Auch ihre Oberschenkel sind jetzt rundherum glatt, straff und formschön. Sie hat es geschafft. Und bewiesen: Wer will, der kann. Und wem ein paar Dellen mehr oder weniger am A.... vorbeigehen, der genießt den Sommer einfach weiter. Ohne Drill.