Sabia Boulahrouz: Was macht sie heute?

Seit über zwei Jahren ist es extrem still um Sabia Boulahrouz geworden. Doch was macht die Ex von Rafael van der Vaart heute? InTouch Online hat nachgefragt!

Sabia Boulahrouz
Was macht Sabia Boulahrouz heute? Foto: IMAGO / ANP

Lange Zeit verging kein Tag, an dem Sabia Boulahrouz nicht in den Schlagzeilen war. Wo die heute 44-Jährige auch auftauchte, knipsten die Paparazzi drauf los. Mittlerweile hat sie sich komplett zurückgezogen. Ihre Follower sind in Sorge. Doch wie geht es ihr heute?

Sabia Boulahrouz dominierte lange Zeit die Schlagzeilen

Bis zum Jahr 2013 kannte kaum jemand den Namen Sabia Boulahrouz. Das änderte sich schlagartig, als Rafael van der Vaart und Sylvie Meis ihre Trennung bekannt gaben. Nach dem Ehe-Aus rückte Sylvies beste Freundin plötzlich in den Fokus der Presse - und blieb dort lange Zeit!

Sabia und Rafael wurden plötzlich ein Paar - die Freundschaft mit Sylvie zerbrach. Die Gerüchteküche um die Dreiecksbeziehung brodelte. Doch Sabia stellte klar: "Ich bin nicht Schuld daran, dass die Ehe zwischen Rafael und Sylvie kaputt gegangen ist". Der Kicker und die Hamburgerin mimten danach das glückliche Paar. Zeigten sich mit Sabias Kindern Daamin und Amaya (heute 11 und 12 Jahre alt) sowie Rafas Sohn Damian als Patchworkfamilie.

Doch das Glück hielt nicht lange. Sabia wurde schwanger, aber sie verlor das Baby im Dezember 2013. 2015 ging schließlich auch die Beziehung zu Rafael in die Brüche - und das, obwohl die ehemalige Tänzerin wieder schwanger war. Als sie das Baby im Dezember 2015 im sechsten Monat tot zur Welt brachte, bekam sie bloß eine SMS von Rafael: "Ich hoffe, deine Kinder trösten dich." Damit war das Kapitel abgeschlossen!

Nackte Haut und neue Liebe - so ging es für Sabia weiter

Auch ohne Rafael und Sylvie war Sabia lange Zeit Gesprächsthema. Sie nahm an TV-Shows wie "Dance Dance Dance" oder "Promi Shopping Queen" teil und zog sogar 2019 für den Playboy blank!

Und auch die Liebe trat wieder in ihr Leben. Die brünette Schönheit bandelte mit dem Hamburger Fast-Food-Gastronomen Iman an. Ein Jahr hielt das Glück. Dann kam 2020 das bittere Aus. "Wir hatten unterschiedliche Ansichten vom Leben. Umso mehr Zeit verging, umso bewusster wurde es. Für jeden Topf gibt es einen passenden Deckel. In diesem Fall war es nicht der passende. Wir sind im Guten auseinandergegangen und ich wünsche ihm nur das Beste", bestätigte sie damals gegenüber "Bild" die Trennung.

Heute genießt Sabia Boulahrouz ihr Glück privat

Und heute? Seit zwei Jahren hat sich Sabia Boulahrouz komplett aus der Öffentlichkeit rausgezogen. Sie ist nicht mehr bei "Mega Models" unter Vertrag. Für Interviews steht sie nicht zur Verfügung. Selbst auf ihrem Instagram-Account ist es seit zwei Jahren ruhig. Ihre Fans sind in Sorge. Sie kommentieren unter dem letzten Bild: "Sabia, bitte poste wieder, damit wir uns keine Sorgen machen müssen..." Dabei müssen sie das gar nicht!

Auf Anfrage von InTouch Online heißt es von ihrer Anwältin: "Auf Ihre Anfrage darf ich Ihnen mitteilen, dass Frau Boulahrouz grundsätzlich keine Interviews gibt. Sie hält ihr Privatleben vollständig aus der Öffentlichkeit heraus." Sabia Boulahrouz genießt ihr Leben heute eben lieber privat. Denn da scheint sie ihr Glück gefunden zu haben. Vor zwei Jahren ist sie Oma geworden. Ihre älteste Tochter Katharina (26) hat einen Sohn zur Welt gebracht. "Ein tolles Gefühl, mit 42 Oma zu sein", schwärmte die frischgebackene Großmutter damals gegenüber "Bild". Statt auf Veranstaltungen zu posieren, kümmert sie sich heute eben lieber um ihre Familie. Das die immer an erster Stelle steht, machte sie schon immer deutlich! "Ich bin ja mit Leib und Seele Mama – und nach wie vor sehr viel zu Hause. Ich finde, wenn man Mutter ist, sollte das auch so sein. Sonst hätte ich ja keine Kinder bekommen müssen", verriet sie 2018 gegenüber "Closer".

Und beruflich? Vor einigen Jahren erklärte Sabia in einem Interview: "Natürlich will ich auf eigenen Füßen stehen. Wenn es im Fernsehen oder als Model nicht klappt, fühle ich mich nicht zu schade, einen normalen Job anzunehmen. Obwohl: Ich muss einen Chef finden, der nichts dagegen hat, wenn zehn Paparazzi vor der Tür stehen. Aber ich kann auch bei Starbucks arbeiten." Wer weiß, vielleicht sehen wir Sabia also bald am Tresen oder an der Kasse. Die Paparazzi dürften heute jedenfalls kein Problem mehr sein...