intouch wird geladen...

Goodbye Deutschland: So geht es Angela & Paulo in Sansibar heute

Im Traumurlaub auf Sansibar verschenkte „Goodbye Deutschland“-Star Angela Wolf ihr Herz an den Massai Paulo. Für den 15 Jahre jüngeren Afrikaner warf die Münchnerin ihre Beziehung und ihr Zuhause über Bord und eröffnete in Afrika die "Michamvi Spirit Lodge". Doch hat die ungewöhnliche Liebe von Angie und Paulo wirklich bis heute gehalten oder war das Liebesabenteuer zum Scheitern verurteilt?

Angela Wolf und Paulo bei Goodbye Deutschland
Für den Massai Paulo wagte Angela Wolf bei "Goodbye Deutschland" den Sprung nach Sansibar. Foto: TVNOW / 99pro Media

Eigentlich wollte Angela Wolf 2017 gemeinsam mit ihrem damaligen Partner einen glücklichen Urlaub in trauter Zweisamkeit in Sansibar genießen. Doch dann kam alles anders als geplant. Die 41-jährige Münchnerin verliebte sich Hals über Kopf in den 15 Jahre jüngeren Massai Paulo und ließ ihren Freund glatt sitzen. Nur drei Wochen nach dem Urlaub packte Angie ihre Koffer, kündigte Wohnung und Job und wanderte nach Sansibar aus. Aus dem Urlaubsflirt mit Schafhirten wurde über Nacht eine Liebesbeziehung mit Zukunftsplänen und einer eigenen Ferienanlage. Heute kämpft die "Michamvi Spirit Lodge" ums Überleben - und die Beziehung von Angie und Paulo?

Angela Wolf: „Er hat schon einen Löwen getötet“

Kaum auf Sansibar angekommen, verschenkte Angela Wolf ihr Herz an den afrikanischen Nachtwächter ihres Hotels. „Ich kann nicht einmal an ihm vorbeigehen, ohne ihn anzufassen“, schwärmt die Blondine damals bei „Goodbye Deutschland“ über ihre heiße Urlaubsbekanntschaft Paulo. Kein Wunder, immerhin hatte der 26-jährige Massai bereits einen echten Löwen erlegt – ganz schön männlich fand Angie! Für die verliebte Münchnerin Grund genug die Koffer zu packen und Hals über Kopf in den afrikanischen Busch auszuwandern. Auf Sansibar kaufte Angela Wolf von dem Erbe ihrer verstorbenen Mutter ein Grundstück für sage und schreibe 57.000 Euro und baute gemeinsam mit Paulo eine eigene Ferienanlage namens „Michamvi Spirit Lodge“. Ein riskantes Unterfangen, finden die in der Heimat zurückgebliebenen Freunde und ihr Vater Peter, doch Angie glaubt bis zum Schluss an ihr persönliches Happy End. Wurde ihr Mut heute belohnt?

„Goodbye Deutschland“: Wie geht es Angie und Paulo heute?

Es gibt wundervolle Nachrichten aus dem Paradies: Trotz Altersunterschied und Sprachbarriere, denn der Massai sprach anfangs kein Wort Englisch, hat die Liebe von Angela und Paulo bis heute gehalten. Seit November 2018 sind die beiden Verliebten sogar verheiratet und schweben bis zuletzt auf Wolke Sieben. Neben ihrem heißen Bodytalk kommuniziert das Liebespaar mit einem Mix aus Swahili, Englisch und Bayrisch - scheint zu funktionieren!

Auf Instagram überrascht Angie ihren Ehemann zwei Jahre nach ihrer afrikanischen Hochzeit am Strand mit einer zuckersüßen Liebeserklärung: „Absolut verrückt! Vor ca. 2 Jahren sah ich dich zum ersten mal! Und es hat PENG gemacht. Nicht ein Wort konnten wir reden OHNE Internet. Und NEIN, es gab nicht nur „Bodytalk“, manchmal braucht man keine Worte um am gleichen Strang zu ziehen.“ Manchmal sagen Gefühle halt mehr als tausend Worte! Auch der gemeinsame Nachwuchs ist mittlerweile geschlüpft, denn die beiden haben eine ganze Katzenfamilie adoptiert.

Angelas „Michamvi Spirit Lodge“ ist von Corona betroffen

Doch ein Leben in der Abgeschiedenheit Afrikas hat auch seine Schattenseiten. Zwar haben Angie und Paulo ihre „Michamvi Spirit Lodge“ in eine traumhaft schöne Urlaubsoase mit Bungalows verwandelt, doch es fehlt vorne und hinten an Geld und Gästen. Dabei lief anfangs alles rund, die 2019 am Strand eröffnete Ferienanlage zog viele Gäste aus Europa und der restlichen Welt an. Doch dann kam Corona!

Die Corona-Pandemie traf Angie und Paulo auf Sansibar bis ins Mark: „Anfangs ging es spurlos an uns vorüber, als dann aber die Stornierungen reinkamen, waren wir plötzlich aber auch in der Krise“, berichtet Angela Wolf gegenüber "Bunte". Auch wenn Angela und Paulo zeitweise von Existenzängsten geplagt werden, eine Rückkehr nach Deutschland kommt für die Auswanderin definitiv nicht in Frage! So verrät sie, ihren Massai Paulo zu heiraten, war „die beste Entscheidung meines Lebens“. Juhuuu, endlich ein Happy End bei „Goodbye Deutschland“, nachdem die Liebe von Sonja Schröter und Junior am Ende zerbrach.

Die neue Folge von "Goodbye Deutschland" könnt ihr HIER bei TVNOW bereits vorab streamen.*

Leider zerbrach auch die Liebe dieses Traumpaares bei "Goodbye Deutschland". Wie geht es Hasi heute?

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.