Fürstin Charlène & Fürst Albert: Die Zwillinge haben ihre Liebe neu entfacht!

Jetzt scheint alles wieder beim Alten zu sein! Charlène von Monaco und Fürst Albert sind endlich wieder glücklich.

Charlène von Monaco: Die Familie hält zusammen!

Blickt man in die Augen von Jacques und Gabriella (7), entdeckt man sofort die Lebenslust ihres Vaters, aber auch die Güte ihrer Mutter. Die Zwillinge sind das Ergebnis der tiefen Verbundenheit des Fürstenpaares. Und seit der Rückkehr von Charlène nach Monaco, kümmern sich beide Elternteile aufopferungsvoll um die Kleinen. Denn Jacques und Gabriella haben unter der Abwesenheit ihrer Mutter natürlich sehr gelitten. Auch wenn Albert alles getan hat, um sie aufzuheitern und abzulenken. Doch die Mutter ist nun einmal nicht zu ersetzen.

Klar, Eltern wollen, dass ihre Kinder glücklich sind. Ihnen geht es unter die Haut, wenn Mama und Papa sich streiten. Das Wohl der der Zwillinge haben dann auch Albert und seine Charlène wieder zusammenrücken lassen. Näher, so scheint es, als in all den Jahren zuvor. Denn so deutlich hat das Fürstenpaar seine Zuneigung seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr gezeigt. Die Fürstin trägt sogar wieder ihren Verlobungsring in der Öffentlichkeit. Die zärtlichen Blicke und die sanften Berührungen können einfach nicht gespielt sein. Ja, die Liebe ist zurück! Vor allem Charlène wirkt bei den ersten Auftritten nach ihrer Heilung wieder so verliebt und gelöst wie zu Beginn ihrer Ehe.

Die Krise ist überstanden. Vergessen sind die vergangenen Monate, die schrecklich für die Familie waren. Viel zu lange war die Fürstin von ihren Liebsten getrennt. Erst hielt sie eine HNO-Infektion in Südafrika gefangen, dann folgte ihre Behandlung in der Schweiz. Währenddessen schienen andere Damen ihren Platz einnehmen zu wollen. Die Monegassen waren sich sicher: Eine Scheidung steht kurz bevor. Doch die liebevollen Gruß-Botschaften ihrer Zwillinge, die vielen Telefonate und auch die gemeinsamen Besuche mit Albert, ließen die Wunden der Fürstin nicht nur heilen. Sie kommt zurück in den Schoß der Familie – zu ihren Kindern, den sie alles verdankt.

Wie schlecht es der Fürstin die letzten Wochen, getrennt von ihrer Familie, wirklich ging, erfährst du im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link