intouch wird geladen...

Hape Kerkeling: So anders lebt der Komiker heute

"Ich bin dann mal weg", bereits mit seinem Buch warnte Hape Kerkeling seine Fans. 2014 setzte er es in die Tat um! Die Bühne war Jahrzehnte lang seine Heimat, doch dann verabschiedete sich der wandelbare Komiker mit einem lauten Knall. Erstmals sprach der Recklinghausener über seine traurige Kindheit und den tragischen Suizid seiner Mutter. Doch wie geht es Hape Kerkeling eigentlich heute?

Hape Kerkeling heute
Zwar ist es heute deutlich stiller geworden um Hape Kerkeling, doch den Gewinn des Bayrischen Fernsehpreises 2018 lässt sich der Komiker nicht entgehen. Imago

Ob die Schlagerdiva Uschi Blum, der fiktive Reporter Horst Schlämmer oder die Imitation der Ex-Königin Beatrix, im Laufe seiner über 30-jährigen Karriere hat Hape Kerkeling mehr Gesichter als jeder andere bewiesen. Sein Humor und seine Ausstrahlung bleiben auch sechs Jahre nach seinem Rückzug aus dem Rampenlicht unvergessen. Doch hinter der kunstvoll errichteten Fassade verbirgt sich ein tragisches Schicksal, das erst mit der autobiografischen Verfilmung seiner Kindheit ans Licht kam. Heute hat Hape Kerkeling die schwärzesten Stunden seines Lebens hinter sich gelassen, nicht zuletzt dank seines neuen Partners.

Hape Kerkeling: Darum war 2014 Schluss mit lustig!

Seit der 20-jährige Hape Kerkeling Mitte der 80er Jahre mit seiner eigenen Musik-und Sketch-Show "Känguru" die Bühne eroberte, ist er aus dem Showbusiness nicht mehr wegzudenken. Er moderierte den Eurovision Song Contest und die Goldene Kamera, produzierte gemeinsam mit seinem Ex-Partner Angelo Colagrossi diverse großartige Filme und schrieb 2006 mit "Ich bin dann mal weg" eines der meistverkauften Sachbücher Deutschlands. Umso überraschender kam 2014 kurz nach seinem 50. Geburtstag der Schlussstrich! Heute wissen wir warum! In seinen über 30 Jahren auf der Bühne lernte Hape Kerkeling nicht nur die Glanz- sondern auch die Schattenseiten des TV-Geschäftes kennen. So verriet er dem "Spiegel" vor einigen Jahren, er sei "ausgelutscht worden von der Unerbittlichkeit". Heute hat der Komiker seine innere Mitte gefunden: "Ich habe mich die letzten Jahre so von mir selbst erholt, dass ich total entspannt bin", erklärte er 2018 dem Bahn-Magazin "mobil".

Suizid seiner Mutter verarbeitete Hape Kerkeling mit einem Film

Doch, dass der Mensch Hape Kerkeling weit mehr ist, als die humorvolle Kunstfigur, die er Jahrzehnte lang auf der Bühne mit Hingabe ausfüllte, wissen wir spätestens seit der rührenden autobiografischen Verfilmung seiner Kindheit. Vier Jahre nach seinem Rückzug aus dem Rampenlicht erzählte Hape Kerkeling 2018 in seinem eigens produzierten Film “Der Junge muss an die frische Luft“ die tragische Geschichte seines Lebens.

Julius Weckauf ist Hape Kerkeling in jung
In seinem autobiografischen Film "Der Junge muss an die frische Luft" übernimmt Julius Weckauf die Rolle des jungen Hape Kerkeling. Imago

Gemeinsam mit seinem älteren Bruder Josef wuchs Hans-Peter Wilhelm „Hape“ Kerkeling in den 60er Jahren in Recklinghausen auf, bevor er mit acht Jahren auf tragische Weise seine Mutter Margret verlor und gemeinsam mit Bruder und Vater zu den Großeltern zog. Die Depressionen und der frühe Tod seiner Mutter, die er stets zum Lachen brachte, haben heute Wunden hinterlassen, die auch die Liebe seines Opas nicht schließen konnte. Doch aus seiner Berufung machte Hape Kerkeling einen Beruf!

„Wenn die Mutter so früh stirbt, hat man als Kind zwei Möglichkeiten: Entweder man stirbt mit. Oder man wird zum unverbesserlichen Optimisten.“
Hape Kerkeling

Heute genießt Hape Kerkeling die Ruhe Italiens mit seinem Partner

Heute ist es still geworden um den einst so umtriebigen Komiker. Statt auf der Bühne verbringt Hape Kerkeling seine Zeit lieber mit seinem neuen Partner Dirk Henning. Nach der Hochzeit 2016 hat das glückliche Paar ein Zuhause in Bonn gefunden, doch den Großteil des Jahres verbringen die Eheleute in der Sonne in der italienischen Region Umbrien. Reisen, Lesen, Singen und natürlich das Schreiben finden mittlerweile endlich einen festen Platz im Leben des fleißigen Bühnenstars. Neben einigen wenigen Synchronsprecher-Jobs hat sich Hape Kerkeling heute weitgehend aus der deutschen Medienlandschaft verabschiedet. Im November 2019 verlieh er seine einprägsame Stimme an den Schneemann Olaf in „Die Eiskönigin II“. Noch im Winter 2020 wird es an der Seite von Michael Bully Herbig in „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ zu einem freudigen Widersehen kommen. Wieder einmal beweist Hape Kerkeling seine Wandelbarkeit, wenn er in der Fantasy-Komödie in die Rolle des Teufels schlüpfen wird. Ein weiteres Gesicht für den Tausendsassa...

Auch Axel Schulz brachte uns jahrelang zum Lachen, wo steckt er heute?

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.
var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';