intouch wird geladen...

Goodbye Deutschland: Glamping statt Döner für Matthias Classen in L.A.

Berliner Döner goes Hollywood! Dank der Brüder Simon und Matthias Classen wurde dieser kulinarische Traum Wirklichkeit. Doch fünf Jahre später steht das Lebenswerk der Auswanderer vor dem Abgrund. Kann sich „Goodbye Deutschland“-Star Matthias mit einem neuen Business-Plan aus der schweren Krise retten?

Matthias Classen und sein Bruder Simon bei Goodbye Deutschland
Mit seinem Bruder Simon zog Matthias Classen in Amerika ein Dönerimperium auf, heute haben die beiden einen neuen Business-Plan. Foto: Facebook/@Matthias Classen

Nirgends liegen Glamour und Absturz so nah beieinander wie in Hollywood. Das musste auch der Auswanderer Matthias Classen am eigenen Leib erfahren. Gemeinsam mit seinem Bruder Simon eröffnete der junge Nordrhein-Westfale vier Dönerläden in Los Angeles. Doch dann kam alles anders. Die Corona-Pandemie traf Amerika bis ins Mark! Matthias Classen verlor nicht nur seinen Bruder als Geschäftspartner, sondern auch drei seiner erfolgreichen Läden. Doch der Dönerkönig schüttelt noch 2020 einen neuen Business-Plan aus dem Ärmel. Wird seine waghalsige Rechnung am Ende wirklich aufgehen?

Matthias Classen & Bruder Simon: So brachten sie den Döner nach Los Angeles

Mit dem „Berlins“ in Los Angeles nahm im April 2015 die Erfolgsgeschichte der Dönerkönige ihren Anfang. Damals wanderten Matthias Classen und sein jüngerer Bruder Simon gemeinsam nach Amerika aus, um den Döner in Hollywood zu etablieren. Eine Mammutaufgabe! Doch die Rechnung ging auf! Heute besitzt Matthias Classen vier Dönerläden in Beverly Hills, Venice Beach und Los Angeles. Vier Jahre blieb sein Bruder treu an seiner Seite, doch immer wieder sorgten Unstimmigkeiten und Streitereien für schlechte Stimmung zwischen den Geschwistern. Im Oktober 2019 kam es endgültig zum Bruch. Sein Bruder Simon verabschiedete sich aus dem Geschäft und Matthias führte die Dönerläden mutterseelenallein weiter. Damals ahnte der Unternehmer noch nicht, dass ihm die nächste große Krise schon 2020 bevorstand.

Die Corona-Pandemie 2020 traf auch Auswanderer Matthias Classen bis ins Mark. Nach kurzer Zeit musste der Gastronom drei seiner vier erfolgreichen Dönerläden in Los Angeles für immer schließen. Das Geld reicht hinten und vorne nicht, doch zum Glück kann der Deutsche auf die Kulanz seines amerikanischen Vermieters zählen. Diesem schuldet er für sein letztes überlebendes Geschäft bereits vier Monatsmieten. „Es herrscht Chaos. 40 Prozent der Amerikaner leben vom Gehaltscheck am Ende des Monats. Wir haben Umsatzeinbußen von 80 Prozent und der Ton wird rauer, verrät er im Mai 2020 der „Bild“. Statt seiner Angestellten steht Chef Matthias Classen nun selbst am Dönerspieß. Ob der Laden die Krise überleben wird, steht bis heute in den Sternen.

Matthias Classen: Seine Frau und Tochter sind seine größte Stütze

Doch trotz aller Sorgen, eine gute Sache hat auch die Corona-Pandemie für Matthias Classen mit sich gebracht. Der vielbeschäftigte Unternehmer hat endlich wieder Zeit für seine Frau und sein Kind. Seine 38-jährige amerikanische Partnerin Telsha Finlayson lernte Matthias Classen bereits im September 2013 in Los Angeles kennen. Es war Liebe auf den ersten Blick – mit lebenslänglichen Konsequenzen! Schon drei Monate später war Tochter Sophia auf dem Weg. Gemeinsam mit seiner Familie hat sich Matthias Classen den American Dream erfüllt. Ihr prachtvolles Haus im idyllischen Thousand Oaks am Rande von L.A. besitzt nicht nur einen Whirlpool, sondern auch einen Kräutergarten samt Marihuana-Pflanzen. Damit verdient sich der Unternehmer nebenbei ein gutes Taschengeld - alles legal im liberalen Kalifornien.

Matthias Classen mit Frau und Tochter
In Amerika gründete Matthias Classen eine Familie mit seiner Frau Telsha Finlayson und Tochter Sophia. Foto: TVNOW / RTL Studios

Heute hat Matthias Classen einen neuen Business-Plan

Mittlerweile haben die beiden Brüder ihre Differenzen bei Seite gelegt und sich wieder zusammengerauft. Trotz Corona-Pandemie tüfteln Matthias und Simon Classen schon jetzt an einem neuen Business-Plan, den sie nach Corona in die Tat umsetzen wollen. Diesmal wollen die beiden Jungunternehmer in die Tourismusbranche einsteigen. Doch für Familie Classen ist Langeweile ein Fremdwort: Camping mit Glamourfaktor ist das Stichwort! Statt in ein klassisches Hotel wollen die beiden abenteuerlustigen Brüder in eine luxuriöse Glamping-Anlage investieren. Begleitet von "Goodbye Deutschland" holen sich Matthias Classen und Simon Inspiration bei einem Freund, der genau so eine Anlage in den Hügeln von Malibu betreibt. Die Idee ist finanziell äußerst lukrativ und könnte die beiden aus der schweren Krise führen. Für eine Nacht in der Glamping-Anlage blättern die Gäste nämlich sage und schreibe 900 Dollar auf den Tisch! Doch um ihr Ziel zu erreichen, müssen die beiden allein 900.000 Dollar in das Grundstück investieren. Ob den beiden Brüdern das teure Projekt am Ende gelingen wird, steht noch in den Sternen, doch so viel Mut wird hoffentlich belohnt.

Die neue Folge von "Goodbye Deutschland" könnt ihr HIER bei TVNOW bereits vorab streamen.*

Für diese "Goodbye Deutschland"-Auswanderer ist die Zeit leider abgelaufen. Doch in unseren Herzen bleibt die Erinnerung an sie:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate Link