„Goodbye Deutschland“: So geht es Oksana Kolenitchenko heute

Mit einer Stange Geld und zwei Kindern im Gepäck wollten sich die Nobelclub-Besitzer Oksana Kolenitchenko und ihr Mann Daniel bei „Goodbye Deutschland“ ihren „American Dream“ erfüllen. Doch Hollywood war anfangs eine Nummer zu groß. 2020 stellt Corona die beiden erneut vor eine Krise! Sind das Ex-DSDS-Sternchen und ihre Familie heute bankrott?

Oksana Kolenitchenko heute mit Mutter
Bei "Goodbye Deutschland" gibt es 2020 ein Wiedersehen mit Oksana Kolenitchenko und ihrer Mutter. Foto: TVNOW / Splendid Studios

Wiki von Oksana Kolenitchenko

  • Name: Oksana Kolenitchenko

  • Geburtstag: 10. Oktober 1987 (Alter: 33 Jahre)

  • Herkunft: Moskau, Russland

  • Familienstand: Verheiratet

Wie so viele andere, träumten auch Oksana Kolenitchenko und ihr Mann Daniel den „American Dream“. Gemeinsam mit „Goodbye Deutschland“ begab sich die Auswanderer-Familie 2019 in das Land der unbegrenzten Möglichkeit. Doch das Experiment Hollywood wurde für die einst so erfolgreichen Clubbesitzer schnell zur Zerreißprobe. Nun sorgt Corona für den nächsten Ausfall! Wie ist es Oksana Kolenitchenko und ihrer Familie heute ergangen?

Oksana Kolenitchenko: Kinder statt Karriere nach DSDS

Mit ihrer Stimme begeisterte Oksana Kolenitchenko 2013 bei DSDS das Publikum. Doch der Traum von der großen Karriere hatte sich bereits im Recall ausgeträumt. Statt ihre musikalischen Ziele weiter zu verfolgen, entschied sich die Russin damals für Mann und Kinder. Als es in der VOX-Sendung "Promi Shopping Queen" 2019 ein Wiedersehen mit dem ehemaligen DSDS-Sternchen gab, lief noch alles rund. Gemeinsam mit ihrem Mann Daniel und ihren zwei Kindern Milan (2014) und Arielle (2016) wohnte Oksana Kolenitchenko in einer luxuriösen Penthouse-Wohnung in Berlin. Trotzdem die gebürtige Russin - ohne Abitur in der Tasche - ihre Karriere zu Gunsten ihrer Kinder gekickt hatte, führte die damals 31-Jährige ein Leben in Saus und Braus. Mit ihrem Nobel-Nachtclub „The Pearl“ hatten sich Oksana und Daniel Kolenitchenko rasant einen Namen in der Berliner Nachtszene gemacht. Doch der Glamourfaktor der Hauptstadt war den beiden nicht genug!

„Goodbye Deutschland“: Oksana Kolenitchenko und ihr Mann wandern in die USA aus

Daniel und Oksana Kolenitchenko wären nicht sie selbst, wenn sie sich nicht immer wieder einer neuen Herausforderung stellen würden. In den USA wollte sich das erfolgreiche Glamour-Paar 2019 den „American Dream“ erfüllen. Gesagt, getan! Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere verkauften Oksana und Daniel ihren renommierten Nachtclub und wagten den Neuanfang in Los Angeles. Ihr vieles Geld investierten die Kolenitchenkos in einen VIP-Club nahe des Walk of Fame in Hollywood.

„Wir wollten die Leute richtig zum Feiern bringen - in einer Stadt, wo alle sehr cool und unnahbar sind, schwer. Alle haben uns ausgelacht.“
Oksana Kolenitchenko

Doch erst nach dem Umzug stellten die beiden fest: „In L.A. kennt uns keine Sau!“ Ihr Nachtclub „The Next Door Lounge“ litt unter erheblichen Startschwierigkeiten. Als bei Daniel kurze Zeit später ein Blutgerinnsel platzte, stand Oksana Kolenitchenko kurz vor dem Nervenzusammenbruch! Die Sorge um ihren schwerkranken Mann und die Angst vor dem finanziellen Ruin lasteten schwer auf der Russin. Der ersehnte „American Dream“ stand auf der Kippe...

Wie geht es Oksana Kolenitchenko heute?

Mittlerweile haben sich Oksana Kolenitchenko und ihr Mann aus eigener Kraft wieder hochgearbeitet. Nicht nur Daniel hat sich gesundheitlich erholt, sondern auch das Geschäft floriert. „The Next Door Lounge“ ist in Hollywood innerhalb eines Jahres zu einem echten Promi-Hotspot avanciert. Ob Bella Thorne oder Paris Hilton, alles was in Los Angeles Rang und Namen hat, ist hier zu Gast. Nicht zuletzt dank Oksanas starker Willenskraft und ihrem Durchhaltevermögen! Ganz nebenbei organisiert die 33-Jährige den Haushalt und kümmert sich um ihre kleinen Kinder. Sowohl der sechsjährige Milan als auch seine vierjährige Schwester Arielle haben sich in ihrer neuen Schule schnell zurecht gefunden und sprechen heute fließend Englisch.

Corona kostet Daniel und Oksana Kolenitchenko monatlich 25.000 Euro

Doch es gibt nicht nur gute Nachrichten aus Hollywood! Schon beim langersehnten Wiedersehen bei „Goodbye Deutschland“ Anfang 2020 standen die beiden Selfmade-Unternehmer vor neuen Problemen. Aufgrund der Corona-Pandemie bleiben die Gäste aus. Mit einer nagelneuen Luxus-Lounge samt Burlesque-Show wollen Oksana Kolenitchenko und Daniel das Blatt zukünftig wenden. Der Umbau lief rund, in kürzester Zeit war der Club Monate im Voraus ausgebucht. Doch dann wendete sich das Blatt! Mit einem radikalen Lockdown machte ausgerechnet die kalifornische Regierung den Auswanderern einen Strich durch die Rechnung.

Mittlerweile ist der Club seit über sieben Monaten geschlossen. "Es ist wirklich ein lebender Albtraum", so Oksana Kolenitchenko bei "Goodbye Deutschland". Sämtliche Einnahmen fallen weg, damit entgehen den Kolenitchenkos pro Monat etwa 25.000 Dollar! Die Clubmiete und der Kredit sind trotzdem fällig! Um den finanziellen Ruin zu verhindern, wollen Oksana Kolenitchenko und ihr Mann Los Angeles erst einmal den Rücken zu kehren. Noch im Juli 2021 ist ein Neuanfang in Deutschland geplant.

Doch der Lockdown hatte auch seine guten Seiten. Endlich blieb bei Papa Daniel wieder mehr Zeit für die Familie. In den letzten Monaten hatte der Russe seine Kinder kaum noch zu Gesicht bekommen, denn während Oksana die mütterlichen Pflichten übernahm, stand er Tag und Nacht im Club. Zu schade, dass sich von Luft und Liebe am Ende des Tages nicht leben lässt...

Ihren Traum von einer Musikkarriere konnte sich Oksana Kolenitchenko nicht erfüllen. Doch haben die DSDS-Gewinner es geschafft?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.