intouch wird geladen...

Mike Singer: Das bedeuten die Tattoos des Sängers

Mit nur 13 Jahren avancierte Mike Singer über Nacht vom Schuljungen zum umschwärmten Superstar. Mittlerweile ist aus dem Milchbubi ein echter Mann geworden – inklusive sexy Tattoos und Sixpack!

Mike Singer hat viele Tattoos
Schon mit 20 Jahren schmücken unzählige Tattoos den Körper von Mike Singer. Foto: Getty Images

2021 nimmt Mike Singer neben Musikgrößen wie Dieter Bohlen und Maite Kelly in der Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ Platz. Dabei sticht sofort ins Auge, wie sehr sich der Youngstar in den letzten Jahren verändert hat. Gerade einmal sieben Jahre ist es her, dass sich Mike Singer mit seiner EP „Nur mit dir“ auf Youtube in die Herzen der Mädchen sang. Von da an ging alles rasend schnell! Seinen Schuljungen-Charme hat Mike Singer mittlerweile durch eine fette Portion Coolness und unzählige Tattoos ersetzt. Doch was bedeuten die Motive auf seiner Haut eigentlich?

Mike Singer fiel beim ersten Tattoo fast in Ohnmacht

Zum allerersten Mal legte sich Mike Singer mit gerade einmal süßen 16 Jahren unter die Nadel. Damals ließ sich der Nachwuchskünstler den Titel seines Debütalbums „Karma“ stechen. Den Harten spielen? Nichts für Mike Singer: „Ich bin fast in Ohnmacht gefallen. Mir ging es wirklich sehr, sehr schlecht beim ersten Mal“, gesteht er „RTL“ heute. Mit Cola und Salzstangen päppelte sein Vater ihn nach seinem ersten Tattoo wieder auf.

Was bedeuten die Tattoos von Mike Singer?

Dass Mike Singer ein echter Tattoo-Fan ist, das sieht man auf den ersten Blick! Über 20 Motive zieren mittlerweile seinen sexy Körper. Dabei ist er selbst gerade einmal 20 Jahre alt! Einige seiner Tattoos trägt Mike Singer auf Instagram oder auf der Bühne stolz zur Schau, andere wiederum verbirgt er unter weiten Klamotten. Neben seinem Debütalbum „Karma“ (2017), ließ sich der Nachwuchskünstler auch sein drittes Album „Trip“ (2019) verewigen. Neben seiner Musik liegt dem 20-Jährigen auch seine deutsch-russische Familie sehr am Herzen, so ließ sich Mike Singer einen Engel als Andenken an seine verstorbene Oma tätowieren. Seine Jugend verewigte er mit einem Schlüssel auf seiner Haut: „Das ist der Gartenschlüssel, in dem wir immer gechillt haben.“

Für dieses Tattoo schämt sich Mike Singer

Man könnte meinen, so langsam hat auch Mike Singer genug von Tattoos. Doch der Spaß und die Ideen scheinen ihm auch nach über 20 Motiven nicht auszugehen. Erst 2020 legte sich der Sänger erneut zweimal unter die Nadel. In Anlehnung an seine neuste Single ließ er sich das Wort „Paranoid“ tätowieren, sowie im Nacken den Schriftzug „Bless My Demons“ („Segne meine Dämonen“) verewigen.

Bis heute bereut Mike Singer nur ein einziges Tattoo auf seiner Haut. Pünktlich zur Veröffentlichung seines zweiten Albums "Deja Vue" (2018), das ursprünglich "Die unendliche Geschichte" heißen sollte, ließ er sich ein aufgeschlagenes Buch und eine zerknüllte Seite tätowieren. Nicht nur dass das Album am Ende einen anderen Namen trug, nein, obendrein versaute der Tätowierer auch noch das gewünschte Tattoo.

„Es sah wirklich schrecklich aus und das habe ich dann mega bereut, da bin ich frisch 18 gewesen und ich wusste, ich kann das jetzt nicht so stehen lassen.“
Mike Singer

Am Ende musste der Laser ran, denn Mike Singer schämte sich dermaßen für seinen verewigten Fehltritt, dass er seinen Unterarm bei Auftritten sogar mit einem Verband umwickelte. Tja, Fehler machen ist menschlich, doch manche gehen halt direkt unter die Haut! Wer die Nadel in seine Haut ritzen lässt, sollte sich zumindest seiner Sache sicher sein...

Jung, hübsch und ziemlich talentiert, diese Youtube-Stars solltet ihr im Blick behalten:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.