Prinz Philip: Gäste & Ablauf der Beerdigung - So nehmen die Royals Abschied

Nach dem Tod von Prinz Philip findet am 17. April 2021 die Trauerfeier auf Schloss Windsor statt. Wie wird die Beerdigung ablaufen und welche Gäste werden erwartet?

Prinz Philip und Queen Elizabeth II.
Nach einem langen erfüllten Leben muss Queen Elizabeth II. auf der Beerdigung von Prinz Philip nun Abschied von ihrem Lebensgefährten nehmen. Foto: Getty Images

Die Fahne Großbritanniens steht auf halbmast, die Queen hat sich in ihre achttägige Trauer-Auszeit zurückgezogen und mit ihr trauert ein ganzes Land. Am Freitag, den 09. April 2021 erschütterte am Mittag die traurige Nachricht über den Tod von Prinz Philip, dem Ehemann von Queen Elizabeth II., das englische Königreich. Der allseits beliebte Monarch verstarb im hohen Alter von 99 Jahren in seinem eigenen Bett auf dem Schloss Windsor. Nun tritt "Operation Forth Bridge" in Kraft - die lang geplanten Schritte zur Beerdigung von Prinz Philip. Wie sieht dieser Ablauf aus?

Wann findet die Beerdigung von Prinz Philip statt?

Während der erste Schock überwunden ist, steht die Königsfamilie nun vor einer großen Herausforderung. Die Beerdigung des verstorbenen Prinz Philip muss ausgerechnet in Corona Zeiten ausgerichtet werden. Viele offene Fragen stehen im Raum: Wie wird die Beerdigung von Prinz Philip ablaufen? Wie viele Gäste können sich im Rahmen der Trauerfeier verabschieden? Können Prinz Harry und Herzogin Meghan aus den USA anreisen?

Erste Details zu Ort, Uhrzeit und dem Ablauf der Trauerfeier sind bereits bekannt gegeben worden. "Die Beerdigung des Herzogs von Edinburgh wird am Samstag, den 17. April 2021, um 15 Uhr in der St. George's Kapelle, Windsor, stattfinden. Die Trauerfeier wird mit einer nationalen Schweigeminute um 3 Uhr beginnen“, heißt es auf der Website des Könighauses. 

Nach Prinz Philips Wunsch: So sieht der Ablauf der Trauerfeier aus

Nicht nur zu den Örtlichkeiten, sondern auch zum Ablauf der Trauerfeier wurden vorab einige Details bekannt gegeben. Bei der Planung stehen selbstverständlich die Wünsche von Prinz Philip im Vordergrund. Bereits vor seinem Tod hatte der Herzog von Edinburgh den Ablauf der Trauerfeier akribisch durchgeplant. "Die Pläne für die Beerdigung entsprechen den persönlichen Wünschen des Herzogs von Edinburgh, und der Anlass wird das Leben des Herzogs und seinen mehr als 70-jährigen Dienst für die Königin, Großbritannien und das Commonwealth ehren und feiern", heißt es weiter auf der Website der Royals.

Es wird keine öffentliche Trauerfeier geben, sondern eine militärisch angehauchte Prozession im engen Kreis. Der Sarg von Prinz Philip wird in einem extra angepassten Land Rover innerhalb der Schlossmauern zur St. George's Kapelle gebracht. Ihm folgt eine kleine Trauergemeinde aus Familienangehörigen, angeführt durch Prinz Charles, und Mitarbeiter aus dem Haushalt der königlichen Familie. "Mit Ausnahme der Mitglieder der königlichen Familie und des Privatsekretärs seiner königlichen Hoheit werden diejenigen, die an der Prozession teilgenommen haben, die St.-Georgs-Kapelle nicht betreten", heißt es auf der Homepage.

Wie die britische "Daily Mail" berichtete, war er nicht nur am Entwurf des Bestattungsautos beteiligt, sondern wählte auch die Insignien für den Altar aus. Darunter befinden sich diverse Auszeichnungen und Medaillen, die dem Prinzen von den Ländern des Vereinigten Königreichs und des Commonwealth verliehen wurden sowie einige Insignien aus Griechenland und Dänemark, die in Zusammenhang mit seiner familiären Herkunft stehen.

Welche Gäste werden an der Trauerfeier teilnehmen?

Auf Grund der anhaltenden Pandemie ist die Trauerfeier für Prinz Philip von diversen Einschränkungen betroffen. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Gäste beschränkt. Um den Mitgliedern der königlichen Familie den Vortritt zu lassen, hat der britische Premierminister Boris Johnson seine Teilnahme an der Beerdigung bereits abgesagt. Neben Queen Elizabeth II. und ihren vier Kindern Prinz Charles, Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward inklusive ihrer Ehepartner/innen, stehen Prinz William und Herzogin Kate sowie Prinz Harry - eigentlich mit Herzogin Meghan - auf der Gästeliste.

Auch die weiteren Enkelkinder Peter Phillips, Zara Tindall und ihr Ehemann Mike Tindall, Prinzessin Beatrice mit Edoardo Mapelli Mozzi, Prinzessin Eugenie mit Jack Brooksbank, Lady Louise Windsor und Viscount Severn werden ihrem Großvater die Ehre erweisen. Lediglich die Ur-Enkel Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis werden nicht an der Prozession teilnehmen.

Darüber hinaus stehen auf der Gästeliste Queen Eizabeths Cousins Prinz Richard (Herzog von Gloucester) und Prinz Edward (Herzog von Kent), Prinzessin Alexandra sowie die Tochter ihrer verstorbenen Schwester Margaret, Lady Sarah Chatto und ihr Ehemann Daniel Chatto, und Margarets Sohn (Earl of Snowdon). Diese werden ergänzt durch Philips enge Freundin Penelope Knatchbull (Gräfin Mountbatten von Burma).

Daneben werden auch drei deutsche Gäste aus Philips familiären Stammbaum erwartet. Bernhard Prinz von Baden, Fürst Philipp zu Hohenlohe-Langenburg und Heinrich Donatus von Hessen sind bereits angereist. Alle drei Deutschen befinden sich aktuell auf dem Gelände von Schloss Windsor in Quarantäne.

Nehmen Prinz Harry und Herzogin Meghan an der Beerdigung teil?

Seit etwa einem Jahr leben Prinz Harry und Herzogin Meghan in den USA. Doch die Einreise nach Großbritannien war auch in Corona Zeiten möglich, da diese aus triftigem Grund geschieht. Prinz Harry soll am Sonntag, den 11. April in London bei seiner Familie angekommen sein. Während seines Aufenthalts in der Heimat wird er im Nottingham Cottage übernachten. Auf Grund ihrer Schwangerschaft konnte seine Frau Meghan nicht mit ihm anreisen und wird somit auch nicht an der Trauerfeier teilnehmen. Ihr Arzt habe der hochschwangeren Herzogin vom Fliegen abgeraten, heißt es.

Livestream zur Beerdigung von Prinz Philip auf RTL

Prinz Philip war äußerst beliebt im englischen Volk. Dementsprechend viele Briten möchten dem Herzog von Edinburgh gern die letzte Ehre erweisen. Doch die Bevölkerung wurde gebeten nicht zur Beerdigung in Windsor zu reisen, sondern sich lieber zu Hause an der Schweigeminute zu beteiligen. Nicht nur in Großbritannien, sondern auch weltweit werden Liveschaltungen eingerichtet. In Deutschland können Zuschauer der Trauerfeier von Prinz Philip im Livestream ab 14 Uhr auf RTL beiwohnen. Es folgen Wiederholungen im auf ARD, ZDF und SAT.1.

Zum Abschied von Prinz Philip seht ihr hier sein Lebenswerk in Bildern:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.