Sophia Thiel: Die 6 besten Übungen aus ihrem Fitness-Programm

InTouch Redaktion
Sophia Thiel
Foto: Instagram

Pfunde verlieren ganz ohne Jo-Jo-Effekt – kein Problem, sagt Sophia Thiel und hat tolle Fit-Tipps für uns!

Vom pummeligen Teenager zur Fitness-Ikone – Sophia Thiel hat genau das geschafft. Schritt für Schritt nahm die Rosenheimerin 30 Kilo ab und trainierte sich eine Traumfigur an. Ihre Erfahrungen und ihr Wissen gibt sie heute mit Freude weiter (www.sophia-thiel.com). Bereits Zehntausende Frauen haben mit ihrer Hilfe ihr Wunschgewicht erreicht. In der beliebten TV-Show „The Biggest Loser“ (Sat.1) ist sie beliebter Online-Coach. Sophias Credo: Abnehmen mit Genuss und Spaß! Das gelingt mit einer Kombination aus effektiven Übungen und leckeren Rezepten, die perfekt auf die Bedürfnisse des Körpers abgestimmt sind. Für Laura hat sie eine Power-Fit-Woche zusammengestellt, mit der wir ganz schnell eine Grundfitness aufbauen und bis zu sechs Pfund verlieren!

 

So funktioniert Sophia Thiels Programm

Damit es direkt losgehen kann, haben wir drei von Sophias Rezepten und sechs tolle Übungen für Beine, Po und Bauch. Generell gilt: Essen Sie ausgewogen. Zum Frühstück und Mittag stehen dabei Kohlenhydrate auf dem Speiseplan, um die über Nacht geleerten Energiespeicher aufzufüllen und genügend Power für den Tag zu haben. Das Abendessen ist dagegen eiweißreich, damit der Blutzuckerspiegel stabil bleibt und nicht zu viel Insulin ausgeschüttet wird, was den Fettabbau hemmt. Dazu einmal am Tag die sechs Übungen auf der nächsten Seite einbauen und nach einer Woche merkt man schon, wie der Körper schmaler und straffer wird.

Sophia Thiel: Liebes-Aus nach 5 Jahren!
 

Sophia Thiel verrät den Trennungsgrund

 

Original-Übungen aus Sophia Thiels Buch

Sophias Buch „Einfach schlank und fit“ (19,99 €, riva Verlag) enthält 120 leckere und leicht zuzubereitende Rezepte für die Traumfigur. Zusammen mit diesen Übungen steht der Bikinifigur nichts meht im Weg.

Top-Übungen für zu Hause

  1. Sit-ups für den Bauch: Lege dich mit in etwa 90 Grad angewinkelten Beinen auf den Rücken und überkreuze die Arme. Führe  den Oberkörper mit dem Blick zur Decke langsam auf und ab. Die Bewegung sollte dabei aus dem Hüftgelenk erfolgen, der Bauch sollte angespannt sein. Fang mit 10 Stück pro Tag an und steigere dich langsam. Den Bauch ordentlich anspannen!
     
  2. Die Brücke für den Po: Lege dich auf den Rücken, stelle die Füße hüftbreit auf und lege die Arme nach vorn gestreckt neben den Körper. Hebe die Hüfte an, bis Oberschenkel und Rücken eine gerade Linie bilden, und spanne den Po an. Halte die Position kurz und senke die Hüfte dann wieder, stoppe kurz vor dem Boden und hebe die Hüfte erneut. Fange mit 10 Einheiten pro Tag an und steigere dich langsam.
  3. Frontstütz für den gesamten Körper: Lege dich auf den Boden. Positioniere deine Hände direkt unter den Schultern und strecke die Beine voll aus. Stemme dich nach oben, sodass der Körper eine gerade Linie von den Schultern bis zu den Knöcheln bildet. Halte die Position 30 Sekunden und wiederhole die Übung 3 mal mit 20 Sekunden Pause dazwischen.

  4. Seitstütz für die Taille: Lege dich auf eine Körperseite und stütze dich auf Ihrem Unterarm ab, der Arm sollte dabei nach vorn zeigen, die Beine sollten parallel übereinanderliegen und Kopf und Hals sich in gerader Verlängerung zur Wirbelsäule befinden. Hebe den Körper an. Halte die Position 30 Sekunden und wiederhole die Übung 3-mal mit 20 Sekunden Pause dazwischen.

  5. Squats für Beine und Po: Stelle dich aufrecht hin, überkreuze die Arme waagerecht vor dem Körper und senke den Po nach hinten ab, als wolltest du dich auf einen imaginären Stuhl setzen. Beuge die Beine, bis die Oberschenkel parallel zum Boden sind. Wichtig ist, dass die Knie nicht über die Fußspitzen hinausragen. Wieder aufrichten und von vorn beginnen. Starte mit 10 Stück pro Tag und steigere dich langsam. Arme waagerecht und überkreuzt vor dem Körper halten.
     
  6. Dehnübung für die Beine: Stelle dich aufrecht hin und schiebe ein Bein zur Seite. Gehe mit dem Becken tiefer. Drücke die Innenseite des gestreckten Beins in Richtung Standbein, bis du einen Dehnreiz wahrnehmen kannst. Dehne jedes Bein ca. 20 Sekunden. Das Bein schön durchstrecken.
 

 

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken