Cheyenne Ochsenknecht: Freund Nino hatte Angst vor Jimi Blue

Oha, da hat ihnen Jimi Blue Ochsenknecht einen ganz schönen Schrecken eingejagt. Cheyenne Ochsenknechts Freund Nino war das nicht ganz geheuer.

Jimi Blue Ochsenknecht, Cheyenne Ochsenknecht und Freund Nino
Foto: IMAGO / Photopress Müller

Für Cheyenne Ochsenknechts Freund Nino war es wohl nicht ganz so einfach, sich in der Familie Ochsenknecht einzuleben. Besonders einer macht dem Landwirten direkt zu Beginn eine klare Ansage. Cheyennes Bruder Jimi Blue Ochsenknecht jagte Nino damit, wie nun herauskam, so eine Angst ein, dass er sich sogar in der Ankleide einsperrte. Die ganze Geschichte kam jetzt ans Licht.

Cheyenne Ochsenknecht: "Jimi hatte sehr viele Vorurteile gegenüber Nino"

Als großer Bruder nahm Jimi Blue Ochsenknecht seine Beschützer-Rolle sehr ernst, als es um den neuen Freund von seiner Schwester Cheyenne ging. Gegenüber der Bunten berichtet Cheyenne nun, dass Jimi ihrem mittlerweile Verlobten Nino gegenüber sehr misstrauisch war. Besonders da seine kleine Schwester bereits ein-zwei Mal "ins Klo gegriffen" habe, stellt Jimi jetzt klar: "Man kennt die ganzen Typen, die die Mädels verarschen. Ich war selbst so einer, deswegen weiß ich genau, wovon ich spreche. Man möchte die Schwester einfach nur beschützen". Doch einen Satz des "Wilde Kerle"-Stars konnte Nino wohl nie vergessen:

„Ich weiß noch, als wir so Späße gemacht haben, dass Cheyenne schwanger ist. Da hat er gesagt: 'Ey Nino, wenn sie schwanger ist, hau ich dir aufs Maul'“
Nino Sifkovits

Als es dann wirklich soweit war und Cheyenne tatsächlich mit Baby Mavie schwanger wurde, befürchteten beide wohl, dass Jimi seine Drohung wahr machen würde. Kurz vor der Verkündung der Baby-News war Nino so besorgt, dass er den Bruder seiner Freundin nicht einmal gegenübertreten konnte. Jimi erinnert sich: "Er ist in die Ankleide gerannt und hat sich eingesperrt, weil er Angst hatte. Die hatten Angst vor mir, weil ich irgendwann mal aus Spaß gesagt habe, dass wenn Nino Cheyenne schwängert, er eine reinbekommt. Das ist mein Humor, den ich am Anfang mache, wenn Cheyenne einen Freund nach Hause bringt, damit er erst mal ein bisschen Angst hat". Doch seine Angst war wohl vollkommen unbegründet, denn Jimi reagierte natürlich locker und entspannt und gratulierte den werdenden Eltern sogar.

Mittlerweile ist Nino sowieso ein fester Bestandteil der Ochsenknecht-Familie und auch Jimi muss zugeben: "Nino ist natürlich auch ein Guter, da hat sie auch Glück gehabt". Die beiden Männer verstehen sich sogar so gut, dass sie gemeinsam ohne Cheyenne bereits im Urlaub waren. Da scheint wohl jegliche Angst verflogen zu sein.

Auch mit seiner Ex Yeliz Koc hatte Jimi Blue besonders vor der Geburt ihrer gemeinsamen Tochter Snow Elanie einige Meinungsverschiedenheiten. Mehr dazu im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link