Kim Frank: So krass hat sich der Echt Sänger heute verändert!

Mit seiner Band „Echt“ und deren zuckersüßem Gitarren-Pop avancierte Kim Frank in den 90ern zum Jugend-Idol einer ganzen Generation. Fast 30 Jahre später erobert der Frauenheld 2020 die Welt der Podcast. Abgesehen von seinem süßen Wuschelkopf, ist Kim Frank heute trotzdem kaum wiederzuerkennen.

Sänger Kim Frank von Echt früher
Mit seiner Band Echt eroberte Wuschelkopf Kim Frank Ende der 90er Jahre die Herzen des weiblichen Publikums im Sturm. Foto: Imago

„Ich bin Filmemacher, Geschichtenerzähler und Künstler“ beschreibt der einstige "Echt"-Sänger heute seinen Beruf. Schon immer war Kim Frank ein Kind mit großen Träumen und großen Ängsten. Als Jugendlicher druckte sich der Flensburger eigene Visitenkarten mit dem Titel „Kim Alexander Frank – angehender Sänger“. Nichtsahnend welche bedeutende Karriere, seine Zukunft für ihn bereithalten sollte. Mit der Pop-Band "Echt" avancierte er wenige Jahre später zum Teenie-Idol einer ganzen Generation. Heute ist "Echt" zwar längst Geschichte, doch dafür ist Kim Frank endlich am Ziel seiner Träume angekommen. Mit der Audioreihe "Enthüllt" steht das Multitalent 2020 endlich wieder hinter dem Mikrofon.

Kim Frank: Mit „Echt“ aus dem Sozialbau auf die Bühne

Hinter Kim Alexander Frank liegt keine leichte Kindheit. So wuchs der 1982 geborene Junge mit seiner alleinerziehenden Mutter in einer Sozialbausiedlung in Flensburg-Fruerlund auf. Während seine Mutter zwischen drei Jobs pendelte, musste Kim zwischen Prügeleien und Einsamkeit früh lernen auf eigenen Beinen zu stehen. Doch der blonde Junge verfolgte eisern den Traum von einer Musikkarriere.

Mit gerade einmal zwölf Jahren gründete der Flensburger gemeinsam mit seinen Klassenkameraden Florian Sump, Kai Fischer, Gunnar Astrup und Andreas Puffpaff an der Kurt-Tucholsky-Schule die Band „Echt“. Nach sechs Jahren war es endlich so weit, ihr Debütalbum „Echt“ ermöglichte den vier Schul-Jungs aus Flensburg den bundesweiten Durchbruch. Spätestens seit ihrem zweiten Album „Freischwimmer“, welches sich 47 Wochen auf Platz Eins der deutschen Charts hielt, war die Band aus der deutschen Pop-Landschaft nicht mehr wegzudenken. Ob „Weinst du?“ (1994) und „Du trägst keine Liebe in dir“ (1999), acht Jahre lang ließ der hübsche Frontmann mit seiner zarten Stimme Frauenherzen höherschlagen. Auch heute sind die ehemaligen Band-Mitglieder noch eng miteinander befreundet und stehen sich bei besonderen Erfolgen wie der Filmpremiere von Leadsänger Kim Frank treu zur Seite.

Hat Kim Frank eine Freundin?

Doch wie so häufig, folgt auf den großen Durchbruch meist der tiefe Fall. 2002 war Schluss mit Echt und auch Frontmann Kim Frank musste sich neuen Herausforderungen stellen. 20 Jahre später hat sich der Flensburger in fast jeder künstlerischen Disziplin ausprobiert. Zwar belegte Kim Frank als Solo-Künstler 2007 den dritten Platz beim Bundesvision Song Contest, doch an seinen Erfolg mit Echt konnte der Sänger mit seinem Solo-Debüt-Album „Hellblau“ keineswegs anknüpfen.

Ob als Hörbuchsprecher für „Die drei Fragezeichen“ oder als Schauspieler in der Rolle des wehrpflichtigen Henrik Heidler in der Komödie „NVA“ (2005), Kim Frank bleibt eher unscheinbar. Auch in der Liebe läuft es weniger rund. In den 90ern war Kim Frank mit der rothaarigen Viva-Moderatorin Enie van de Meiklokjes glücklich liiert, doch fast zeitgleich zum Band-Aus 2002 ging auch die Beziehung des Teenie-Paares zu Bruch. Lange litt Kim Frank unter schwerem Liebeskummer und Depressionen, eine neue Frau gibt es bis heute nicht an seiner Seite.

Dank eines Strafverfahrens fand Kim Frank zurück ins Leben

Ausgerechnet ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung bringt den Flensburger wieder in die richtige Spur. 2007 klopft die Steuerbehörde an Kim Franks Tür und pfändet sein Konto. Ohne Besitz und Wohnung zieht es den damals 25-Jährigen in das Atelier seines Mentors Walter Welke. Dank des Künstlers entdeckt Kim Frank ganz neue Seiten an sich. Er dreht aus eigener Initiative Videos und wagt einen Bewerbungsversuch an einer Filmhochschule. Zwar scheitert die Bewerbung, doch längst hat der ehemalige Echt-Sänger seine Passion entdeckt. Ob „Auf Revoir“ von Mark Forster oder „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani, heute stand Kim Frank für die Produktion von über 100 Musikvideos hinter der Kamera. Mit der „Echo“-Auszeichnung für Udo Lindenbergs Musikvideo „Durch schwere Zeiten“ (2016) in der Tasche, gehört das Multitalent heute zu den besten seines Faches.

Kim Frank heute: Sein Film-Debüt mit "wach"

Doch trotz aller beruflichen Erfolge hat Kim Frank auch mit heute 36 Jahren noch immer nicht aufgehört zu träumen. Als Regisseur, Autor und Cutter zugleich produzierte er 2018 seinen ersten Spielfilm. Im Rausch schreibt Kim Frank das Drehbuch zu „Wach“ in nur fünf Tagen. Im September des Jahres wird der Grimme-Preis-nominierte Spielfilm auf dem öffentlich-rechtliche Sender „ZDF“ ausgestrahlt und parallel dazu auf YouTube veröffentlicht. 2020 bringt Kim Frank nun sogar seinen ersten eigenen Podcast auf den Markt. Auf der Plattform Audionow können seine Fans sich über den Politik-Thriller "Enthüllt" freuen, dessen Hauptrolle Tatort-Star Axel Prahl spricht.

Kim Frank produziert 2018 den Film
Mit seinem Spielfilm "Wach" stürmt Kim Frank 2018 auch die Oberliga der Regisseure Foto: Facebook

Dem „Spiegel“ erklärte Kim Frank, dass er eines Tages zu den besten Regisseuren der Welt gehören möchte. Ein Haus aus Century-Holz mit Palmen und Pool gehört für den Idealisten natürlich auch dazu. Kompromisslos und strikt verfolgt Kim Frank seit den 90er Jahren seine Träume. Und die Rechnung scheint aufzugehen, denn das Träume wirklich wahr werden können, wenn man nur fleißig genug daran arbeitet, hat Kim Frank uns bereits 1994 mit seiner Band Echt bewiesen.

Kim Frank und seine Bandkumpanen verdrehten uns in den 90ern gewaltig den Kopf. Im Video seht ihr was die süßen Teenie-Stars heute machen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.