Georgina Rodriguez früher: Knast & Drogen! Die krasse Kindheit von Ronaldos Freundin

Luxuslabels, Diamanten und eine millionenschwere Jacht, an der Seite von Weltstar Cristiano Ronaldo führt Georgina Rodriguez ein schillerndes Jetset-Leben. Ihre eigene Vergangenheit und ihre Eltern hat die Argentinierin weit hinter sich gelassen. Wer war Georgina Rodriguez früher?

Georgina Rodriguez
Als Freundin von Cristiano Ronaldo hat Georgina Rodriguez ihr früheres Leben weit hinter sich gelassen. Foto: Imago

Darauf hat Georgina ihr ganzes Leben gewartet. Endlich steht sie einmal im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit! „I Am Georgina“ (Original: "Soy Georgina") erzählt die wahre Geschichte der Frau, die im Schatten von Weltstar Cristiano Ronald lebt. Feste Freundin, engste Vertraute und die Mutter seiner bald sechs Kinder, Georgina Rodriguez schlüpft seit Jahren gekonnt in viele verschiedene Rollen, doch wer ist die Frau hinter der mühsam errichteten Fassade aus Gucci und Hermès wirklich? In einer hautnahen Netflix-Doku packt die Freundin des Fußballprofis nun über ihre schwere Vergangenheit und ihre Kindheit in Armut aus – leider verschweigt sie dabei erschreckende Details über ihre Eltern...

Georgina Rodriguez: Früher verkaufte sie Luxusartikel, heute besitzt sie alles

Cinderella lässt grüßen: Geboren in der argentinischen Metropole Buenos Aires, hat die brünette Schönheit es mit ihren 28 Jahren heute in die High Society Europas geschafft. Seit 2016 ist sie die Frau an der Seite des begehrtesten Junggesellen der Welt: Cristiano Ronaldo. Während er sein Leben dem Fußball widmet, kümmert sie sich liebevoll um seine Kinder. Nach der Geburt ihrer bisher einzigen leiblichen Tochter Alana, erwartet die hochschwangere Freundin von Ronaldo noch 2022 ihre Zwillinge.

Doch sie ist nicht nur Mutter! Mittlerweile gehört Georgina Rodriguez mit ihren mehr als 33 Millionen Followern auf Instagram zu den gefragtesten Influencern der Welt. „Einst habe ich Luxusartikel verkauft, jetzt trage ich sie selbst auf dem roten Teppich. Ich habe Millionen von Followerinnen und Followern auf Instagram und bin die Frau des meistgefolgten Mannes der Welt“, erklärt Georgina Rodriguez mit stolzem Ton in ihrer Doku.

So sah das Leben von Georgina Rodriguez früher aus

Doch eine Frage bleibt: Wer war Georgina Rodriguez früher? Die hübsche Argentinierin wuchs gemeinsam mit ihrer Schwester Ivana in bescheidenen Verhältnissen bei ihrem Onkel Jesus Hernández im nordspanischen Jaca auf. Sie besuchte eine christliche Schule und verdiente sich nebenbei ihr Geld als Kellnerin und Zimmermädchen. Nach dem Schulabschluss absolvierte Georgina Rodriguez eine Ausbildung zur Balletttänzerin und arbeitete als Au-Pair in England. Später zog sie ins mondäne Madrid und arbeitete als Verkäuferin in einem Gucci-Store. Ein Job, der ihr bescheidenes Leben für immer verändern sollte. Auf einem Event des Luxuslabels „Dolce & Gabbana“ traf die damals 22-Jährige 2016 den Profi-Fußballer Cristiano Ronaldo. Mit ihrem südamerikanischen Temperament und ihrer Schönheit eroberte sie das Herz des portugiesischen Weltstars.

Cristiano Ronaldo & Georgina Rodriguez früher
2017 hatten Cristiano Ronaldo & Georgina Rodriguez ihren ersten gemeinsamen Auftritt auf dem Roten Teppich. Foto: Imago

Georgina Rodriguez Vater war ein Drogenhändler

In ihrer Netflix-Doku zeichnet Georgina Rodriguez das Bild einer jungen Frau, die sich von ganz unten nach ganz oben gekämpft hat. Eine Cinderella, die ihr ganzes Leben nach ihrem Traumprinzen suchte und ihm 2016 wie von Zauberhand begegnete. Doch was sie verschweigt, wiegt schwer. Während Georgina Rodriguez in der Doku liebevoll über ihre Eltern spricht, berichtet die "Bild" darüber, dass ihr Vater in Wahrheit ein verurteilter Drogenhändler ist. Jorge Rodriguez wurde 2003 wegen Kokain-Schmuggel zu elf Jahren Haft verurteilt. Nach seiner vorzeitigen Entlassung 2008, landete er nur zwei Jahre später wegen des Schmuggels von Cannabishart erneut hinter Gittern. Bis zu seinem Tod im Alter von 70 Jahren im Jahr 2019 hatte Georgina Rodriguez keinen Kontakt zu ihrem Vater! Ihre Mutter Ana Maria Hernández lebt heute in Italien.

Doch das ist noch längst nicht die ganze Wahrheit. Auch den Kontakt zu ihrem Onkel Jesus Hernández, der sie und ihre Schwester einst liebevoll aufzog, hat die neureiche Fußballer-Gattin seit Jahren abgebrochen. „Ich war dafür verantwortlich, Georgina und ihre Schwester zu versorgen, ihnen Kleidung zu kaufen, Strom und Wasser zu bezahlen. Ich habe alles gemacht. Georgina lebte während ihrer Teenagerjahre bei mir", erklärte der enttäuschte Argentinier zuletzt gegenüber der englischen "Sun". Für ihn ist Georgina Rodriguez "die böseste Frau der Welt"...

Nicht nur um die Mütter seiner Kinder macht Cristiano Ronaldo ein Geheimnis, sondern auch diese 10 Facts sind topsecret:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.