Hartz und herzlich: Sandra war noch nie arbeiten - das ist der Grund

InTouch Redaktion
Hartz und herzlich: Sandra war noch nie arbeiten - das ist der Grund
Foto: RTL II

Bei RTL II starten am Dienstag die neuen Folgen von „Hartz und herzlich“ – erstmals in Rostock. Sandra berichtet in der Sendung über ihr tragisches Schicksal: Sie hat war noch nie arbeiten – der Grund ist traurig.

Sandra ist schon Mutter von 5 Kindern. Täglich steht der Gang zur Kita auf der Tagesordnung – danach beginnt für sie die Freizeit, denn arbeiten geht sie nicht. Sandra hatte in ihrem Leben noch nie einen Job. „Ich lebe von Hartz IV, weil ich gesundheitliche Probleme habe. Dadurch kann ich leider nicht arbeiten“, sagt sie bei „Hartz und herzlich“.

 

Darum war Sandra noch nie arbeiten

Nach der Schule hat sie direkt ihre erste Tochter bekommen – an Arbeit war deshalb nicht zu denken. Eigentlich wollte sie danach eine Lehre anfangen – das hat ihr Ex-Freund aber verboten. Er war extrem eifersüchtig und glaubte, dass sie in der Lehre fremdgehen würde. „Du machst keine Lehre, sondern erst ein zweites Kind“, sagte er damals zu ihr.

Mit ihrer Situation ist sie derzeit unzufrieden. „Ich finde es doof, keinen Job zu haben, denn zu Hause ist es langweilig“, so Sandra. Ob sie doch noch einen Job ergattern wird? Das zeigt RTL II am Dienstagabend bei „Hartz und herzlich“.  

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken