Heidi Klum: GNTM 2022 - jetzt wird alles anders!

Heidi Klum geht schon bald wieder im TV auf Model-Suche. In der kommenden Staffel "Germany's Next Topmodel" setzt die Model-Mama nun auf noch mehr Diversität. Ganz zum Missfallen der Mode-Designer, die nun reihenweise abspringen...

Heidi Klum mit den Juroren Thomas Hayo und Michael Michalsky
Foto: Getty Images

Schon in den letzten Jahren hat sich einiges in der Castingshow "Germany's Next Topmodel" verändert. Für Heidi Klum war es an der Zeit für weniger Model-Stereotypen und mehr Diversität. So waren von Curvy Models, über Transgender Models bis hin zu Mädchen unter 1,75m schon einige Models dabei, die es noch vor ein paar Jahren nicht in die zweite Runde GNTM geschafft hätten. Heidi meint: "Die Branche verlangt mehr Diversität, insofern habe ich unseren Cast dieses Jahr erweitert und habe die Tür noch weiter aufgemacht“. Jetzt verrät sie, welche Typen Mädels dieses Jahr am Start sind!

Heidi Klum: Unser ältestes Model ist 68!

Dieses Jahr verspicht damit nochmal eine Schippe Diversität draufzulegen. Heidi Klum verabschiedet sich schon lange von ihren Maßgaben der ersten "Germany's Next Topmodel"-Staffeln. Die Models müssen keine 1,75 Meter mehr groß sein und auch keinen 90-60-90-Body mehr haben. Jetzt ist das gewisse Etwas gefragt - egal welche Kleidergröße. Die Model-Mama sucht nach besonderen Mädchen und steht für mehr Vielfalt in der Modewelt ein: "Also, ich bin bereit für Veränderung und ich hoffe, die Fashion-Welt ist es auch" verrät sie nun der Gala.

Die Konsequenz? Ihr laufen die Designer davon

Denn so bereit, wie sie vorgibt zu sein, ist die Mode-Branche wohl doch noch nicht für so viel Diversität. Bei GNTM 2022 sind nach Heidis Angaben nämlich viel außergewöhnliche Typen Mädels am Start: "Es gibt kleine, sehr große, kurvige, schlanke, junge und ältere Teilnehmerinnen. Unsere Jüngste ist 18, die Älteste 68." Anscheinend nicht gerade das, was die Designer gerade suchen, denn Heidi Klum verriet nun enttäuscht gegenüber der Zeitschrift Bunte:

„Es sind leider sehr viele bekannte Designer abgesprungen, die uns vorher zugesagt hatten. Der Grund: die Maße unserer Models. Man hört immer, wie wichtig Diversity ist, aber wenn es drauf ankommt, dann irgendwie doch nicht wirklich, wie wir am eigenen Leib erfahren haben.“
Heidi Klum

Schade, dass hier doch noch so ein rückschrittliches Denken in der Köpfen der Designern verankert ist. Der Mode-Branche würde ein kleines bisschen mehr Diversität jedenfalls nicht schaden.

Auch Leni Klum muss sich momentan in der Modewelt beweisen und tritt in die Model-Fußstapfen ihrer berühmten Mama Heidi Klum! Immer an ihrer Seite? Bill Kaulitz! Mehr dazu erfährst du im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link