Helene Fischer: Horrorszenarien hinter den unüberwindbaren Mauern ihrer Familien-Villa!

Rätselraten um die Helene Fischer und ihr Baby. Sie scheint spurlos verschwunden zu sein...

Helene Fischer
Foto: Imago

Hurra, ich bin Mama geworden! Schaut her, so süß ist mein erstes Baby!“ Mit solchen Jubelaussagen würde normalerweise jede Mutter eines Neugeborenen ihr unfassbares Glück hinausschreien und auch zeigen wollen. Nicht so Helene Fischer (37)!

Auch interessant

Helene ist verschwunden

Mit keinem Wort hat sich Helene Fischer bei ihren Fans mit der freudigen Nachricht gemeldet, niemand hat sie bisher am Ammersee mit einem Kinderwagen gesehen. Auch der Vater ihres Töchterchens, Thomas Seitel (37), wurde bisher noch nicht mit dem Baby beobachtet. Die Villa am Seeufer, in der sich beide aufhalten sollen, scheint wie ausgestorben zu sein. Was ist da los?

In einer nahegelegenen Starnberger Klinik kam das Baby wohl nicht – wie zunächst gedacht – zur Welt. Wie jetzt herauskam, war es aber auch keine Hausgeburt. Mysteriös! Freunde und Fans sind besorgt. Welches Drama spielt sich am Ammersee gerade ab? Lebt Helene überhaupt in ihrer Villa, die mit Kameras versehen wie eine Festung wirkt? Geht es ihr wirklich gut? Sind sie und das Baby gesund?

Das rätselhafte Verschwinden der Sängerin lässt die Gerüchteküche brodeln. Genau wie die Absage ihres inzwischen bereits zweimal verschobenen Open Airs in Bad Hofgastein, das eigentlich am 8. April stattgefunden hätte. Ebenfalls merkwürdig: Auch auf ihrer offiziellen Facebook-Seite wird seit Wochen nicht mehr in ihrem Namen gepostet. Seit Anfang Dezember werden Nachrichten mit "Euer Team Helene" gezeichnet. Helene, was ist mit dir los?

Endlich hat Florian Silbereisen sein großes Glück gefunden. Alle süßen Details erfahrt ihr hier im Video:

*Affiliate-Link