Katey Sagal: Was wurde aus der prolligen Serienmama Peggy Bundy?

Ende der 80er Jahre ebnete „Eine schrecklich nette Familie“ Katey Sagal den Weg nach Hollywood. Doch spätestens mit ihrer „Golden Globe“-Auszeichnung 2011 hat der Serienstar bewiesen, dass er weitaus mehr kann als die Darstellung der prolligen Serienmama Peggy Bundy. Ganz nebenbei überzeugt Katey Sagal als erfolgreiche Sängerin, liebende Ehefrau und dreifache Mutter.

Familie Bundy aus "Eine schrecklich nette Familie"
Gemeinsam teilte sich Familie Bundy in "Eine schrecklich nette Familie" zehn Jahre ein Sofa
Foto: Facebook
  1. Katey Sagal: Von der Musikerin zur Schauspielerin
  2. Golden Globe für ihre Rolle als Gemma in "Sons of Anarchy"
  3. Katey Sagal: Glückliche Patchwork-Familie nach drei Ehepartnern
  4. „Eine schrecklich nette Familie“: Das große Bundy-Wiedersehen

Ob Peggy Bundy in der Serie „Eine schrecklich nette Familie“ oder Cate Hennessy in der ABC-Sitcom „Meine wilden Töchter“, was Katey Sagal anpackt wird zu Gold. Ihre glorreiche Vita ist gespickt von bahnbrechenden Serienerfolgen und Schauspielpreisen. Mit einem eigenen Stern auf dem „Walk of Fame“ krönte Katey Sagal 2014 ihre nunmehr 40-jährige Karriere. Zwar ebnete erst ihre Rolle als Margaret „Peggy“ Bundy der Amerikanerin den Karrierepfad, doch feierte die talentierte Schauspielerin auch nach Serienende diverse Erfolge. Während Serienmama Peggy Bundy ein mütterlicher Albtraum für jeden Teenie ist, beweist Katey Sagal in der Realität ein gutes Händchen für ihren Nachwuchs. Auf Instagram strahlt die glückliche Mama immer wieder mit ihren drei Kindern in die Kamera. Grund genug endlich einen Blick auf die schauspielerischen als auch privaten Erfolge der Powerfrau aus Los Angeles zu werfen.

 

Katey Sagal: Von der Musikerin zur Schauspielerin

Die Schauspielerei lag der noch jungen Catherine „Katey“ Louise Sagal schon bei der Geburt im Blut. Die Amerikanerin mit russisch-jüdischen Wurzeln wurde als Kind zweier Regisseure am 19. Januar 1954 in Los Angeles geboren. So war es keinesfalls verwunderlich, dass sowohl Katey als auch ihre drei Geschwister sich für die Schauspielerei entschieden. In ihrem autobiographischen Buch verriet Katey Sagal 2017, dass sie durch ihre pillenabhängige Mutter bereits in jungen Jahren mit Suchtmitteln wie Diätpillen, Kokain und Alkohol in Berührung kam.

Doch die negativen Erlebnisse hinderten das Jungtalent nicht daran, ihre Karriere selber in die Hand zu nehmen. Der Gesangsunterricht, den Katey mit gerade einmal fünf Jahren erhielt, zahlte sich aus, denn bereits in den 70ern stand das Talent als Background-Sängerin mit Musikgrößen wie Bob Dylan und Genne Simmons auf der Bühne. Doch zur Freude ihrer Serienfans führte das Schicksal Katey Sagal Ende der 70er Jahre doch zur Schauspielerei.

Peggy und Al Bundy in "Eine schrecklich nette Familie" 1989
Als Peggy Bundy spielte Katey Sagal die prollige Ehefrau von Seienpapa Al Bundy Foto: Getty Images

Als sexhungrige Hausfrau Peggy Bundy in „Eine schrecklich nette Familie“ gelang dem Rotschopf 1987 der internationale Fernseh-Durchbruch. Mit ihren roten Locken und jeder Menge prolligem Charme spielte sich die Serienmutter der Bundys an der Seite des berühmt-berüchtigten Serienvaters Al Bundy (Ed O’Neill) in die Herzen der Fans.

 

Golden Globe für ihre Rolle als Gemma in "Sons of Anarchy"

Auch nach dem Serien-Aus von „Eine schrecklich nette Familie“ 1997 bleibt Katey Sagal im Geschäft und sichert sich nur zwei Jahre später die Rolle als alkoholabhängige Edna in der US-Sitcom „Die wilden Siebziger“ (1999). Nach mehrfacher Nominierung in den 90ern, erhält Katey Sagal 2011 endlich den ersten „Golden Globe“-Award für ihre überzeugende Darstellung der Bikerin Gemma Teller Morrow in „Sons of Anarchy“ (2008-2014). Als Katey Sagal 2014 mit einem Stern auf dem "Walk of Fame" verewigt wird, stehen ihre einstigen Bundy-Serienkollegen aus "Eine schrecklich nette Familie" treu an ihrer Seite. 

Katey Sagal auf dem Walk of Fame 2014
Stolz präsentiert Katey Sagal 2014 an der Seite ihrer Bundy-Serienkollegen ihren Stern auf dem "Walk of Fame" Foto: Getty Images

Trotz ihrer zahlreichen Erfolge ist Katey Sagal auch heute nicht abgehoben. So äußerte die sympathische Serien-Darstellerin 2017 dankbar über ihren Erfolg gegenüber der Nachrichtenagentur „spot on news“: „Oh, der Job hat mir unheimlich Spaß gemacht, ich habe Peggy Bundy sehr viel zu verdanken!“

 

Katey Sagal: Glückliche Patchwork-Familie nach drei Ehepartnern

Trotz aller Erfolge liegen hinter der heutigen Dreifach-Mama keine leichten Zeiten. Überraschend wird die damals 37-jährige Schauspielerin 1991 während der Dreharbeiten zu „Eine schrecklich nette Familie“ schwanger. Bei einem Kaiserschnitt im siebten Monat kommt es zu einer tragischen Todgeburt. Doch die Schauspielerin erhält eine zweite Chance und bringt gemeinsam mit ihrem zweiten Ehepartner Jack White 1994 (Sarah Grace) und 1996 (Jackson James) zwei gesunde Kinder zur Welt.

Anne Schedeen als Kate Tanner mit ihrer Familie in "ALF"
 

Anne Schedeen: Was wurde aus Serien-Mama Kate Tanner aus „ALF“?

Mittlerweile hat sich das Paar getrennt und Katey Sagal hat mit 50 Jahren einen dritten Anlauf genommen. So heiratete die Schauspielerin 2004 den sechs Jahre jüngeren US-amerikanischen Drehbuchautoren, Regisseur und Schauspieler Kurt Sutter. Seit 2007 genießen die beiden Vermählten mit ihrer Tochter Esme Louise, die durch eine Leihmutter ausgetragen wurde, das späte Elternglück. Auf Instagram präsentiert Katey Sagal heute glücklich ihre Patchwork-Familie, denn trotz unterschiedlicher Väter verstehen sich die drei Halbgeschwister blendend.  

 

„Eine schrecklich nette Familie“: Das große Bundy-Wiedersehen

Auch zwei Jahrzehnte nach Serien-Ende sind die vier Hauptdarsteller von „Eine schrecklich nette Familie noch miteinander befreundet. Kein Wunder, denn immerhin stand Katey Sagal über zehn Jahre an der Seite von Ed O’Neill (Al Bundy), Christina Applegate (Kelly Bundy) und David Faustino (Bud Bundy) vor der Kamera. Jährlich schmeißt die Schauspielerin eine Weihnachtsparty, zu der alle damaligen Serienkollegen eingeladen sind. Von tiefer Verbundenheit zeugen auch die Widmungen, die Ed O’Neill und Christina Applegate 2017 für das neue Buch von Katey Sagal verfassten. Da laut eigener Aussage alle vier Hauptdarsteller weiterhin für ein Spin-Off zur Verfügung stehen würden, können begeisterte Sitcom-Fans auch zukünftig auf ein Comeback des Bundy-Familien-Clans hoffen.

Kaum war "Eine schrecklich nette Familie" Ende der 90er Jahre vorbei, verzauberte "Sabrina - Total verhext". Im Video seht ihr wie erwachsen unsere Lieblings-Hexe geworden ist:

 
Das könnte dich auch interessieren: