König Charles: Der Todestag von Queen Elizabeth II. sorgt für Wirbel!

Der schmerzliche Verlust seiner Mutter, Queen Elizabeth II., hat König Charles im vergangenem Jahr tief getroffen. Nun nähert sich der erste Todestag der ehemaligen Königin von Großbritannien, doch davon möchte König Charles offenbar nichts wissen!

König Charles
Foto: Getty Images / WPA Pool
Auf Pinterest merken

Wenn es um Emotionen geht, hat König Charles ganz genaue Vorstellungen davon, wie er diese zeigen möchte. Anlässlich des ersten Todestags seiner verehrten Mutter sorgen diese Vorstellungen jedoch für etwas Verwunderung...

König Charles hat entschieden: Keine Gedenkfeier am Todestag!

Am 8. September jährt sich der Todestag von Queen Elizabeth II. zum ersten Mal. Im Alter von 96 Jahren verstarb die Mutter von König Charles nach einer langen Regentschaft. Während die Beerdigung und die auf den Tod folgende Staatstrauer opulent und öffentlich stattfanden, wird der erste Todestag der Monarchin offenbar ohne Feierlichkeiten seitens der königlichen Familie stattfinden. Das hat der amtierende König Charles entschieden, wie "BBC" berichtet. Eine ungewöhnliche Entscheidung, da viele Anhänger des Königshauses eine Gedenkfeier für die verstorbene Königin erwartet hatten.

Stattdessen planen der Monarch und seine Angetraute Königin Camilla die Zeit unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu verbringen, um privat zu trauern. Dazu sollen sie auf ihren Sommer-Wohnsitz im schottischen Balmoral reisen, auf dem auch Queen Elizabeth II. ihre letzten Tage verbrachte, wie "BBC" weiter berichtet. Während der Rest der royalen Familie König Charles und Königin Camilla im Laufe des Sommers besuchen wird, ist laut eines Palastsprechers kein privates Zusammentreffen am Todestag von Queen Elizabeth II geplant.

Damit tritt König Charles in die Fußstapfen seiner Mutter, die ebenfalls keine Trauerveranstaltungen am Todestages ihres Vaters George VI. besuchte.