Queen Elizabeth: So sieht ihr neues Leben ohne Prinz Philip aus

Der Tod von Prinz Philip kostete Queen Elizabeth viel Kraft. Nach einer offiziellen Trauerzeit nimmt die britische Monarchin mittlerweile wieder tapfer ihre Termine wahr. Doch wie geht es Queen Elizabeth wirklich hinter den Palastmauern?

Queen Elizabeth lächelt heute wieder
Nach einer kräftezehrenden Trauerzeit lächelt Queen Elizabeth beim Besuch der "HMS Queen Elizabeth" im Mai 2021 tapfer in die Kamera. Foto: Imago

Sie hat die Trauerfarbe Schwarz abgelegt. Queen Elizabeth zeigt sich nach dem Tod ihres Ehemannes Prinz Philip († 99) in der Öffentlichkeit wieder in bunten Farben und auffälligen Mustern. Ein Zeichen dafür, dass ihr Leben auch als Witwe weitergeht, dass sie weiter England dienen muss – und dass die Zukunft auch wieder neue Lichtblicke bereithält. Doch wie geht es Queen Elizabeth wirklich?

Queen Elizabeth arbeitet tapfer weiter

Als Elizabeths Ururgroßmutter, Königin Victoria, 1861 Witwe wurde, war es noch ganz anders: Sie blieb bei der Trauerfarbe schwarz, trug sie ganze 40 Jahre lang. Heute haben sich die Zeiten geändert. Doch Elizabeths verstorbener Ehemann Philip hätte es nicht anders für seine geliebte „Lilibeth“ gewollt. Und so macht Queen Elizabeth nun allein tapfer weiter, erfüllt diszipliniert ihre royalen Pflichten, nimmt lächelnd an Videokonferenzen teil und blickt dann wieder auf die Fotos um sich herum – auf ihren Philip.

Ihren ersten öffentlichen Auftritt absolvierte Queen Elizabeth im Mai 2021 bei der Royal Navy. Als sie den Soldaten auf dem Flugzeugträger "HMS Queen Elizabeth" gegenüber trat, lächelte die britische Monarchin tapfer in die Kamera. Doch ein Detail stach besonders ins Auge. Selbst hier ist ihr verstorbener Ehemann bei ihr, denn Elizabeth trägt ein ganz besonderes Schmuckstück für ihren Philip. Die mit Rubinen besetzte Brosche in Form eines Skarabäus schenkte der Herzog von Edinburgh seiner Frau 1966.

Queen Elizabeth: Die Pferde geben ihr Kraft

Prinz Philip war am 17. April 2021 in der St.-George’s-Kapelle von Schloss Windsor beigesetzt worden. Im November hätten die Queen und ihr Gatte den 74. Hochzeitstag gefeiert. Nun bleibt sein Platz am Frühstückstisch leer und die Königin trinkt ihren frisch aufgebrühten Earl Grey Tee allein. Es ist immer noch so ungewohnt still. Doch dann geht Queen Elizabeth hinaus an die frische Luft zu ihren geliebten Pferden, streicht ihnen über die Nüstern und setzt sich auch noch selbst in den Sattel. Das gibt ihr Kraft. Jetzt sah man, wie sie in ihrem hellen Kapuzenmantel Philips angespannte Kutsche inspizierte, die nach seinen Plänen gebaut wurde. Wie gern hatte er auf dem Kutschbock gesessen und eine Tour gemacht! Erinnerungen voller Wehmut.

So brachte Prinz Philip Queen Elizabeth zum Lachen

Zum Glück hat Queen Elizabeth viele Menschen, die ihr beistehen. Wie Tochter Anne und Schwiegertochter Sophie. Beide gehen aktuell mehr denn je auf Schloss Windsor ein und aus, plaudern mit der Queen, bringen sie auf andere Gedanken. Prinz Philip hatte die Königin immer zum Lachen gebracht. Und so erzählte sie Anne und Sophie nun angeblich diese Anekdote: Die Queen brauchte neue Kleider und war zu Hause, umringt von fleißigen Geistern, gerade zur Probe in einen Jacquardstoff gewickelt, als Philip kurz hereinguckte und fragte: „Ist das der Stoff fürs neue Sofa?“ Betretenes Schweigen. Doch die Queen hatte innerlich kichern müssen … Und auch heute noch zaubert ihr die Erinnerung an Philips Scherze ein Lächeln ins Gesicht.

Queen Elizabeth und Prinz Philip waren füreinander geschaffen. Ihre Liebesgeschichte ist wirklich bewegend:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.