Helene Fischer: Haus am Ammersee - So idyllisch wohnt die Sängerin

In den letzten Jahren zog sich Helene Fischer mehr und mehr aus der Öffentlichkeit zurück. Die Zeit hat die Schlagerkönigin genutzt, um sich gemeinsam mit ihrem Freund Thomas Seitel ein Traumhaus am Ammersee zu bauen. Doch wo liegt das Liebes-Domizil des Paares eigentlich genau?

Helene Fischer hat ihr Haus am Ammersee bezogen
2021 kann Helene Fischer wieder strahlen, denn sie hat ihr Haus am Ammersee bezogen. Foto: Imago

Tiefblaues Wasser, unendliche Weite und freundliche Nachbarn – besser könnte man sein Zuhause kaum wählen. Der Ammersee im wunderschönen Alpenvorland zählt zu den schönsten Regionen Deutschlands. Kein Wunder, dass sich Schlagerkönigin Helene Fischer diesen magischen Ort ausgesucht hat, um sich ein Liebesnest mit ihrem Freund Thomas Seitel zu bauen. Wir werfen einen Blick auf ihr neues Zuhause am Ammersee...

Helene Fischer & Thomas Seitel haben ihr Haus am Ammersee bezogen

Im Juni 2021 war es endlich soweit: Helene Fischer und Thomas Seitel sind mit Sack und Pack in ihr neues Zuhause in Inning am Ammersee gezogen. Nach all den Katastrophen der vergangenen Monate, wagt das verliebte Paar endlich die ersten Schritte in ihr neues Leben zu Zweit. Schon beim Richtfest ihrer Villa im letzten Herbst schwärmte die Sängerin: „Für uns als Paar ist dieses Haus ein großer, bedeutender, wichtiger Schritt in eine gemeinsame Zukunft. Und eine hoffentlich sehr, sehr glückliche Zeit hier in diesem Haus.“

Wo wohnt Helene Fischer?

Knapp ein dreiviertel Jahr später ist Helene Fischers Haus am Ammersee, in das die Sängerin ein Vermögen gesteckt hat, endlich bewohnbar. Im kleinen Örtchen Inning genießt das glückliche Paar nicht nur die Stille der Seenlandschaft, sondern lebt auch nur einen Katzensprung entfernt von der quirligen Landeshauptstadt München. Mehrere Bäder, eine großzügige Küche, große Fenster und ein feudaler Garten, das neue Traumhaus lässt keine Wünsche offen. Wenn Helene Fischer und Thomas Seitel es sich am Abend nach einem langen, erlebnisreichen Tag auf dem Sofa gemütlich machen, genießen sie den Ausblick auf das tiefe Blau des Ammersees und träumen von ihrer gemeinsamen Zukunft...

Helene Fischers Haus steht am Ammersee
Wenn Helene Fischer vor die Tür ihres Hauses in Bayern tritt, genießt sie einen magischen Blick auf den blauen Ammersee. Foto: IMAGO / Westend61

Helene Fischer: Fiese Mückenplage am Ammersee

Auch wenn Helene Fischer und Thomas Seitel zukünftig täglich den malerischen Ausblick aus den Fenstern ihres Traumhaues am Ammersee genießen können, die Strapazen der letzten Monate sind noch spürbar. Wiederholt verwandelten Überschwemmungen die Baustelle in eine Ruine. Kaum hat das Paar die Wassermassen in den Griff bekommen, stehen sie vor der nächsten Sorge. Sommer für Sommer macht eine Mückenplage den Einwohnern am Ammersee das Leben zur Hölle. Die nassen Pfützen auf Helenes Grundstück sind der perfekte Nährboden für die sogenannte Überschwemmungsmücke. Puh, die Sorgen nehmen einfach kein Ende!

Ihr neues Haus am Ammersee bereitet Helene Fischer nicht nur Freude, sondern auch jede Menge Probleme:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.