intouch wird geladen...

Julian Schmitz-Avila: So wohnt der „Bares für Rares“-Star privat

Mit seinem jugenhaften Charme und seinem unanfechtbaren Expertenwissen wickelt Julian Schmitz-Avila bei „Bares für Rares“ als einer der jüngsten Händler so manche Verkäuferin um den Finger. Doch hat der Charmbolzen auch privat schon die richtige Frau fürs Leben gefunden?

Julian Schmitz-Avila bei Bares für Rares
Bei "Bares für Rares" begeistert Julian Schmitz-Avila mit seinem jugendlichen Charme die Frauenwelt ZDF/Frank W. Hempel

Trotz seines jungen Alters kann sich Julian Schmitz-Avila bei "Bares für Rares" mit erfahrenen Händlern wie Ludwig "Lucki" Hofmaier oder Wolfgang Pauritsch messen. Nicht zuletzt seine rheinische Frohnatur kommt dem gebürtigen Bonner beim Feilschen und Handeln sehr zu Gute. Auch im Rahmen der Youtube-Sendereihe "Private Schätze" ließ Julian im Mai 2020 seinen Charme spielen. Für seine Fans lüftete der "Bares für Rares"-Star bei einer privaten Hausführung das eine oder andere zuckersüße Geheimnis.

So kam Julian Schmitz-Avila zu „Bares für Rares“

Seine Leidenschaft fürs Trödeln wurde Julian Schmitz-Avila schon in die Wiege gelegt. Der Sohn eines renommierten Kunsthändler-Ehepaares erblickte am 3. September 1986 in Bonn das Licht der Welt. Statt auf dem Spielplatz verbrachte er seine Kindheit gemeinsam mit seinen Eltern auf Kunst- und Antiquitätenmessen. So war sein beruflicher Werdegang früh vorbestimmt. Die Ausbildung zum Einzelhändler absolvierte Julian Schmitz-Avila bei seinem eigenen Vater, bevor er 2012 aufbrach, um sich seinen Traum von der Selbstständigkeit zu verwirklichen. Der gebürtige Rheinländer kehrte seiner Heimat den Rücken zu und übernahm den Kunsthandel-Dependance seines Vaters auf der quirligen Karolinenstraße in Bamberg.

Julian Schmitz-Avila lebt mit seinem Vater in einem Mehrgenerationenhaus

Neben seinen langjährigen Kollegen Fabian Kahl und Elisabeth Nüdling zählt Julian Schmitz-Avila seit 2015 zu den jüngsten Händlern bei „Bares für Rares“. Nicht zuletzt durch seine handfeste Expertise ist die rheinische Frohnatur für den ZDF längst unverzichtbar geworden. Während sich andere um Schmuck oder Gemälde streiten, gilt seine Faszination vorallem barocken Möbeln aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Auch der Blick in seine privaten vier Wände verrät diese große Leidenschaft. Gemeinsam mit seinem Vater lebt der Kunsthändler aktuell in einem Mehrgenerationenhaus im Jugendstil, welches die beiden mit eigenen Händen saniert haben. Trotzdem der Rheinländer viel Zeit vor der Kamera verbringt, ist ihm seine Familie heilig. Gemeinsam mit seinem Bruder Lennart Neumann betreibt Julian Schmitz-Avila seit 2017 seinen ersten eigenen Laden namens „Rheinland Antik“ im rheinischen Bad Breisig.

Julian Schmitz-Avila hat 25 Kilo abgenommen

Im Laufe der erfolgreichen Trödelshow ist Julian Schmitz-Avila nicht nur vom Alter gereift, sondern hat sich auch äußerlich ordentlich verändert. Treuen Fans entging nicht, dass der früher eher pfundige Händler innerhalb von gerade einmal drei Jahren jede Menge Gewicht verlor. Mit einer bewegenden Botschaft schüttete Julian Schmitz-Avila seinen treuen Fans auf Instagram das Herz aus: „Was 25 Kilo, Zufriedenheit und ‚mit sich im Reinen sein‘ bewirken können.“ Leicht fiel ihm das Abnehmen trotzdem nicht, denn Julian Schmitz-Avila hegt neben dem Trödeln eine weitere Leidenschaft: "Ich liebe gutes Essen. Essen ist mein zweites Steckenpferd. Ich glaube, wenn ich nicht Kunsthändler geworden wäre, hätte ich Restaurantkritiken geschrieben."

Hat Julian Schmitz-Avila eine Freundin oder Ehefrau?

Beruflich läuft es rund bei Julian Schmitz-Avila, doch hat er auch schon die richtige Frau gefunden, mit der er seinen Erfolg teilen kann? In einem Interview mit TV-Kollegin Susanne Steiger sprach er 2019 noch vom Single-Leben. Zwischen Fernsehkarriere und Trödelgeschäft bliebe dem 33-Jährigen kaum Zeit jemanden kennen zu lernen: "Weil ich keine Zeit habe. Ich kümmere mich den ganzen Tag um die Kunst. Deswegen bin ich an den Wochenenden und so fast nie da. Morgens um 6.30 Uhr stehe ich auf, komme abends irgendwann wieder. Und da jemanden zu finden, der das mitmacht oder das auch fördert im Gegenteil noch, ist halt nicht so einfach." Doch an seinem Beziehungsstatus scheint sich im letzten Jahr einiges getan zu haben, immerhin präsentierte Julian Schmitz-Avila bei der Hausführung stolz seine von "der besseren Hälfte, seiner lieben Freundin" getöpferte Lieblingstasse. Klingt als würde jemand seinen Kaffee morgens nicht mehr länger alleine trinken müssen.

Ihr seid große Fans von "Bares für Rares"? Dann wird euch dieses Geständnis zu Tränen rühren:

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';var basic4Fallback = mobile_basic4Fallback = '
';var basic5Fallback = mobile_basic5Fallback = '
';var basic6Fallback = mobile_basic6Fallback = '
';