Lorelai Gilmore (Lauren Graham) wurde mit 16 schwanger und zog ihre Tochter Lorelai "Rory" Gilmore (Alexis Bledel) alleine groß. Ohne die Hilfe ihrer wohlhabenden Eltern. Als Rory dann aber das Angebot bekommt, zu der renommierten Privatschule Chilton gehen zu können, schluckt Lorelai ihren Stolz runter und bittet ihre Eltern um finanzielle Hilfe.


Schneller Aufstieg und harter Fall

Mit diesem Fundament fing bei den "Gilmore Girls" im Jahr 2000 alles an. Es folgten reihenweise Liebesgeschichten bei Lorelai und auch Rory in der etwas schrägen Kleinstadt Stars Hollow. 2007 war die Serie dann aber trotz großer Fanbase vorbei. Wie man später erfuhr, wussten nicht einmal die Schauspieler, dass sie die letzten Folgen drehten. Erst zwei Wochen nach Drehschluss der siebten Staffel will Lauren Graham erfahren haben, dass die Serie komplette gecancelt wird.


Das Vermächtnis der "Gilmore Girls"

Heute genießt die Serie Kultstatus und viele der Schauspieler konnten nach der Serie Erfolge verbuchen. Jared Padalecki, der Rorys ersten Freund Dean spielte, landete mit der Serie "Supernatural" einen Hit. Lauren Graham spielte ebenfalls weiter in Serien, Alexis Bledel war sogar in einigen Kinofilmen zu sehen. Am erfolgreichsten war wohl aber Melissa McCarthy, die Lorelais beste Freundin Sookie spielte. Sie ist heute einer der größten weiblichen Komödien-Stars.

Tags für „Gilmore Girls”