Goodbye Deutschland: Bitteres Aus! Oksana Kolenitchenko verlässt L.A.!

In Los Angeles führten die Nachtclub-Besitzer Oksana Kolenitchenko und ihr Mann Daniel drei Jahre lang ein Leben in Saus und Braus. 2020 geriet durch die Corona-Pandemie alles aus den Fugen! Nun kehren die „Goodbye Deutschland“-Stars ihrer Heimat den Rücken zu. Ist Oksana Kolenitchenko bankrott?

Oksana Kolenitchenko und ihr Mann Daniel
Auf Youtube erklären Oksana Kolenitchenko und ihr Mann ihren überraschenden Abschied aus Los Angeles. Foto: Youtube/@Oksana Kolenitchenko

Ob Daniela Katzenberger, Daniela Büchner oder Caro und Andreas Robens, sie alle suchten – und fanden - ihr Glück bei „Goodbye Deutschland“ in der Ferne. Auch Oksana Kolenitchenko und ihr Mann Daniel zählen zu den erfolgreichsten Auswanderern der beliebten VOX-Doku-Soap. Das Glamour-Paar aus Berlin eröffnete 2019 ihren Nachtclub „The Next Door Lounge" mitten in Hollywood. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte sich das Paar vor Buchungen kaum noch retten. Lange stieg der Wohlstand, doch dann kam Corona und der „American Dream“ platzte! Oksana Kolenitchenko und ihre Familie werden Los Angeles für immer verlassen...

Sind die "Goodbye Deutschland"-Stars pleite?

Die Corona-Pandemie stellte das Leben von Ex-DSDS-Sternchen Oksana Kolenitchenko und ihrer kleinen Familie 2020 auf den Kopf. Als Gastronomen und Bar-Besitzer gehören die einst erfolgreichen Auswanderer zu den wirtschaftlichen Verlierern der Krise. Lange hatte das Paar der Krise getrotzt – eröffnete im Juni gar eine nagelneue Luxus-Lounge samt Burlesque-Show in ihrem Nachtclub. Am Ende machte die kalifornische Regierung den deutschen Unternehmern mit einem radikalen Lockdown einen Strich durch die Rechnung. Über Monate blieb ihr Nachtclub „The Next Door Lounge“ geschlossen. Obwohl den Kolenitchenkos über 25.000 Dollar Einnahmen pro Monat durch die Lappen gingen, waren Miete und der Kredit weiter fällig. Eine untragbare Situation!

Oksana Kolenitchenko und ihre Familie verlassen Los Angeles

Mittlerweile haben Oksana Kolenitchenko und ihr Mann Daniel sich ihr Scheitern in der Pandemie eingestanden. Doch wie wird es für die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer weitergehen? Ihren Traum von einem Leben in Hollywood müssen Oksana Kolenitchenko und ihr Mann vorerst begraben. Von ihrem Nachtclub „The Next Door Loung“ werden sie sich trennen, denn die Familie wird die Glamour-Stadt aus Kostengründen verlassen. Es ist Zeit für einen Schlussstrich: "Wir können und wollen uns L.A. nicht mehr leisten. Das Preis-Leistungsverhältnis hier zu leben, für das was man bekommt, ist aktuell das einfach nicht wert", schlussfolgert die Auswandererin auf ihrem Youtube-Channel.

Wo ziehen Oksana Kolenitchenko & ihr Mann Daniel hin?

Wo wollen die Kolenitchenkos zukünftig leben? Eine Rückkehr nach Deutschland kommt für die glamouröse Familie nicht in Frage. Ihre Zelten wollen Oksana Kolenitchenko und ihr Mann lieber an einem anderen Ort in Amerika aufschlagen. Wo es für die Familie hinzieht, bleibt vorerst unklar. Auch eine Rückkehr nach Los Angeles zu einem späteren Zeitpunkt wollen Oksana und Daniel nicht ausschließen, deswegen halten sie sich ein Hintertürchen offen. Statt ihren Club zu verkaufen, stellt das Paar jede Menge Personal ein. Die Mitarbeiter sollen den Laden in ihrer Abwesenheit führen. Und eins stellen die beiden Self-Made-Unternehmer klar: "Wir haben den California-Dream verloren, aber den American-Dream noch nicht aufgegeben!"

Wir haben sie auf ihren weiten Reisen begleitet und doch aus den Augen verloren. Wie geht es den "Goodbye Deutschland"-Stars heute?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.