Jogi Löw

Joachim Löw ist der Trainer der deutschen Nationalmannschaft. Davor spielte er in mehreren Vereinen.

Joachim Löw spielte unter anderem für den SC Freiburg in der 2. Bundesliga und für weitere Vereine in Süddeutschland. Im Jahr 1980 wechselte der Stürmer zum VfB Stuttgart und spielte später unter anderem für die Eintracht Frankfurt und dem Karlsruher SC. In 52 Spielen in der Bundesliga erzielte er 7 Tore und 81 Tore in der 2. Bundesliga.

Nach seiner aktiven Fußballkarriere wurde er Mitte der 90er Jahre Trainer – zunächst war er in der Schweiz tätig, bevor er 1995 beim VfB Stuttgart erst Co-Trainer wurde und dann zum Trainer aufstieg.  

 

2006 wurde er Trainer der DFB-Elf

Später wurde er dann Co-Trainer der Deutschen Nationalmannschaft. Nachdem sich Jürgen Klinsmann dazu entschied, seinen Vertrag als Cheftrainer nicht zu verlängern, hatte Jogi Löw den Posten inne. Sein erstes großes Turnier mit der DFB-Elf war die Europameisterschaft 2008 – dort kam er mit der Mannschaft ins Finale, jedoch ging Spanien als Sieger hervor. Den bisher größten Triumph hatte Jogi Löw mit seinen Jungs bei der Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2014, nachdem die Mannschaft den Titel holte.

Über das Privatleben von Joachim Löw ist nicht viel bekannt. Einige Details gibt es aber doch: Im Jahr 1986 heiratete er seine Frau Daniela – die beiden waren seit 1977 zusammen. Im August 2016 hatte das Paar die Trennung bekanntgegeben.  Das Paar hat keine Kinder. Jogi Löws Bruder Markus war damals ebenfalls Profifußballer.