Helena Fürst

Helena Fürst ist bekannt als „Anwältin der Armen“, später als „Kämpferin aus Leidenschaft“. Eigentlich ist sie gelernte Betreibwirtin aus Offenbach. Heute lebt sie in Berlin mit ihrer Tochter Xenia.


Helena schafft den Sprung ins Fernsehen
Zum ersten Mal schnupperte sie bei Sat.1 TV-Luft. In  der Reihe „Gnadenlos gerecht – Sozialfahnder ermitteln“  versuchte sie Hartz-IV-Betrüger auf die Schliche zu kommen. 2010 wechselte sie zu RTL. In der Doku-Serie „Helena Fürst – Kämpferin aus Leidenschaft“ kämpfte sie gegen Behördenwillkür und Amtsmissbrauch. Als „Anwältin der Armen“ setzte sie sich für Arbeitslose und Hilfsbedürftige ein. Helena ließ nie locker und blieb hartnäckig, bis ihr Ziel erreicht hatte. Kaum ein TV-Star polarisiert so sehr wie Helena. Immer wieder stand ihr aufbrausendes Auftreten in der Kritik. 


Veränderungen und neue Projekte
In Staffel eins bis drei standen Hartz IV und Sozialhilfe im Fokus. In der vierten Staffel mit dem Untertitel „Kämpferin aus Leidenschaft“ kümmerte sie sich auch um Personen, die Probleme mit Krankenkassen und Kreditinstituten hatten. Mitte August 2015 zog RTL bei Helena vorläufig den Stecker. In Zukunft sind keine neuen Folgen ihrer Sendung geplant. Doch zum Glück steht das nächste TV-Projekt schon in den Startlöchern. 2016 wird sie ins RTL-Dschungelcamp einziehen.