Prinz Charles: Furchtbare Diagnose! Heilungschancen gibt es nicht

InTouch Redaktion

Große Sorge um Prinz Charles: Um die Gesundheit des britischen Thronfolgers ist es offenbar schlechter bestellt, als bisher bekannt war...

Prinz Charles: Erschütternde Diagnose!
Foto: Getty Images

Prinz Charles wurde fast 70 Jahre lang auf den Thron vorbereitet. Doch nun tauchte ein geheimer Arztbericht auf, der die traurige Wahrheit ans Licht bringt. Der 69-Jährige soll unter rheumatoider Arthritis leiden, bei der sich das Immunsystem irrtümlich gegen den eigenen Körper wendet und die Schleimhaut in den Gelenken angreift.

 

Immer wieder kommt es zu schmerzhaften Entzündungen. Eine vollständige Heilung gibt es nicht. Ein Blick auf die aufgedunsenen und roten Hände des Prinzen lässt nur erahnen, welche Schmerzen er täglich ertragen muss. Besonders bitter: Selbst ein einfaches Händeschütteln wird für Charles so zu einer mühsamen Aufgabe.

Foto: Getty Images
 

Prinz Charles leidet unter der Diagnose

Doch es sind nicht nur die körperlichen Schmerzen, die dem rechtmäßigen Thronfolger das Leben erschweren. Die schlimme Diagnose hat auch seelische Narben hinterlassen. Deshalb hat Queen Elizabeth nun eine schwierige Entscheidung getroffen. Aus Sorge um ihren Sohn hat sie beschlossen, dass er auf die Krone verzichten muss.

William soll König werden, nicht Charles. Für beide nicht leicht“, verrät der Palast-Mitarbeiter Robert W. gegenüber „Neue Post“. Doch das möchte Charles nicht akzeptieren. „Er will nicht aufgeben“, heißt es weiter. „Er lässt sich jetzt auch noch in einer Privatklinik behandeln. Er will kämpfen!“

Hoffentlich verliert der Prinz dabei nicht das Wesentliche aus den Augen. Krone hin oder her - Die Gesundheit sollte immer an erster Stelle stehen.