Ihr Leben ist ein bisschen wie ein Märchen: Die Bürgerliche Kate Middleton lernte an der Elite-Uni St. Andrews einen Prinzen kennen, verliebte sich in ihn – und heute ist sie echte waschechte Prinzessin. Oder genauer gesagt: Catherine, Duchess of Cambridge.

 


Die Hochzeit von Kate und William bewegte die Welt

Bis Kate und William am 29. April 2011 endlich vor den Traualtar traten, ist viel passiert. Erst nach etwa acht Jahren Beziehung hielt er endlich um ihre Hand an. "Waity Katie" lautete deshalb schon ihr Spitzname in der britischen Presse. Doch am Ende passierte es doch: Prinz William machte ihr im Kenia-Urlaub den Antrag, und am 20. Oktober 2010 verkündeten sie ihre Verlobung. Die opulente Trauung fand in der Westminster Abbey in London vor 1900 geladenen Gästen statt. Zwei Milliarden Leute verfolgen die Zeremonie weltweit vorm Fernseher. Herzogin Kate trug ein Brautkleid von Alexander McQueen, für das die Stilikone viel Bewunderung bekam.

 


Herzogin Kate als Mutter

Zwei Jahre nach der Hochzeit, am 22. Juli 2013 erblickte Prinz George das Licht der Welt. Wieder zwei Jahre später, am 2. Mai 2015, brachte Herzogin Kate Prinzessin Charlotte zur Welt. Mit der Geburt ihres dritten Kindes Prinz Louis am 23. April 2018 krönten Prinz William und seine Ehefrau ihr Familienglück! Die jungen Eltern leben mit ihren Kindern in Sandringham, einer kleinen Ortschaft, in der sie ein einigermaßen privates Leben führen können. Bis auf einige geplante Auftritte zeigen die jungen Eltern ihre Kinder nur selten der Öffentlichkeit. Für ihre Bodenständigkeit wird Herzogin Kate vom Volk geliebt.

Tags für „Herzogin Kate”